Gorillaz – Collection: Ohne geht’s nicht

Ich stelle mir nicht jede “Best Of” ins Regal, aber manchmal sind solche Scheiben eine hervorragende Gelegenheit die eigene Sammlung zu vervollständigen. Mir fehlte schon immer eine gute Zusammenfassung des Schaffens von Damon Albarn (Blur) und Jamie Hewlett (Tank Girl). Natürlich rede ich von den Gorillaz. Seit 14 Jahren ist diese “virtuelle Band” jetzt schon im Geschäft und hat eine ganze Reihe endgeiler Hits hingelegt, die jeder mehr oder weniger gut kennt. Durch puren Zufall wurde ich erst jetzt auf die Ende letzten Jahres erschienene The Singles Collection 2001-2011 aufmerksam.

Über die Musik der Gorillaz brauche ich nicht mehr viel zu sagen. Den herrlich laid back groovenden, schon fast abgefuckten Stil, der nicht mehr aus dem Kopf geht und irgendwie immer passt, kennt spätestens seit “Clint Eastwood” jeder. Mit The Singles Collection 2001-2011 ist eine runde und gelungene Zusammenstellung der erfolgreichsten Hits der Gorillaz im Handel. Selbstverständlich sind “Clint Eastwood”, “19-2000” und “Feel Good Inc.” auf diesem Album vertreten. Die The Singles Collection 2001-2011 empfehle ich jedem wärmstens, der sich die Gorillaz in seine Sammlung stellen will, aber nicht so recht weiß, mit welchem Album er anfangen soll.

The Singles Collection 2001-2011 ist erschienen bei Parlophone / EMI / Universal.

Webseite der Band: http://gorillaz.com/

KEINE KOMMENTARE