In This Moment – Black Widow

Schwarze Witwe – Black Widow

Das 2012er Album „Blood“ von In This Moment war für mich ein im wahrsten Sinne des Wortes umwerfendes Erlebnis: Der namensgebende Track „Blood“ und der wuchtige Powersong „Comanche“ ballerten durch meine Bude, wie eine Herde amoklaufender Nashörner auf Steroiden. Nie zuvor habe ich eine so zierliche Frau so dermaßen Gas geben gehört. Maria ließ einfach alles raus. Auch heute noch sind diese beiden Tracks gern gesehene Gäste auf meinen Playlists.

Gut zwei Jahre danach bringt In This Moment jetzt das fünfte Studioalbum „Black Widow“ an den Start. Die Songs sind konzeptionell mehr aufeinander abgestimmt und das Album überrascht mit Intro und Outtro. Biss hat die Scheibe und gut dampf auch, aber eben auch ruhigere, nachdenkliche Töne. Die Scheibe ist etwas weniger overpowered, hat dafür aber mehr Breite und vor allem Tiefe. Das gefällt. Black Widow fehlt der extreme peak, den Blood und Comance seinerzeit setzten, dafür glänzt Black Widow mit durchdachterer Dramaturgie in den einzelnen Songs und mehr Abwechslung.

Maria Brink verarbeitet einige Erlebnisse der jüngeren Vergangenheit auf dem Album, was den Songs eine überraschend persönliche Note gibt, die gut zu Musik und Band passt. Auch wenn das Album hier und da etwas nachdenklicher getextet ist, heißt das nicht, dass das Album ruhig wäre oder gar Kuschelrock. Im Gegenteil. In This Moment beweisen mit jedem Lied, dass sie in alle Richtungen Vollgas können, aber manchmal gut dosiertes Gas geben eben effektiver ist.

Black Widow ist auf jeden Fall gelungen und ergänzt meine Favoriten der Band um ein ganzes Album. Die Songs machen spaß und sie sind es allesamt wert, gehört zu werden. Wer die Chance hat, sollte die Band auf jeden Fall live erleben, das ist noch mal eine ganz andere Nummer.

In This Moment – Black Widow erscheint am 14.11.2014 bei Atlantic (Warner)

Webseite der Band: http://inthismomentofficial.com/

In This Moment – Bloody Creature Poster Girl (Visualizer)

KEINE KOMMENTARE