Katatonia – Warum sagt mir denn keiner was?!

Katatonia lieferten „neulich“ mit Dead End Kings ihr neuntes Album bei mir ab. Bisher kannte ich die Band nicht und jetzt liegt bei mir das am 24. August 2012 veröffentlichte „Dead End Kings“ auf dem Tisch – und ich bin begeistert. Warum sagt mir denn bei solch geilen Bands niemand Bescheid?

Der Gesang und der Aufbau der Stücke erinnert mich stark an die Dave Mathews Band. Beim ersten Reinhören dachte ich: „Huch? Hat Dave ein neues Album gemacht?“ Nein, hat er nicht. Das hier ist eindeutig Katatonia. Dead End Kings ist viel ruhiger, melancholischer, nachdenklicher und anders instrumentiert als die Alben von Dave Mathews. Trotzdem: Die Verbindung ist da und das finde ich gut. Ich kann zwar nicht im Detail erklären, was für mich die Verbindung zwischen Katatonia und Dave Mathews bei diesem Album ausmacht. Das Ergebnis ist es, das am Ende zählt und bei Dead End Kings stimmt für mich einfach alles.

Dead End Kings von Katatonia ist Rock, da gibt es kein Vertun, aber es ist ein Progressive Rock Album mit deutlichen Einschlägen aus den dunklen Gefilden. Die Erfahrungen der Band aus Doom Metal und Dark Metal sind nicht zu leugnen. Das alles zusammen macht das Album spannend. Ich finde es toll, dass es die Band nicht nötig hat, ihre Musik „mit Gewalt“ auf dunkel / gruselig / Gothic zu trimmen, und trotzdem ungemein stimmungsvoll ‚rüber zu kommen. Band und Album haben eindeutig etwas zu sagen. Dead End Kings ist ein Konzeptalbum, das für mich gut zu den sich jetzt einstellenden regnerischen Herbstabenden passt.

Da Katatonia das Album Dead End Kings sehr melodisch aufgebaut haben, ist es nichts für Fans der grunzenden oder dreschenden Fraktion. Das Album passt hervorragend zu nachdenklichen, aber energetischen Stimmungen und verlangt Raum und Ruhe, um wirken zu können. Einige Songs kommen erst beim zweiten oder dritten Hören so richtig an, wirken dann aber umso mehr. Insgesamt ein rundherum gelungenes Album, in das jeder mal rein hören sollte, der konzeptionell anspruchsvolleren, modernen Rock mag.

Katatonia – Dead End Kings erscheint am 24.08.2012 bei Peaceville / Edel

Offizielle Webseite von Katatonia

Katatonia auf Facebook

Katatonia – Dead Letters (taken from Dead End Kings 2012)

KEINE KOMMENTARE