„NeoN“ Die Ekustiktour 2016 – Subway to Sally im Pumpwerk Wilhelmshaven

Subway to Sally – Ekustik: Eine Band erfindet ihre Musik neu

Subway to Sally – Marktgesänge, Sackpfeifen, Drehleiern. Ganz und gar nicht meins. Ok, die neueren, eher rockigen Songs der Band gefallen mir schon eher. Sobald Musik aber generell in Richtung „Oleeee… Mittelalterparty“ dreht, bin ich raus. Das gilt nicht nur für Subway to Sally. Gottseidank sind das aber eher die älteren Songs der Band. Nicht etwa, dass ich die Marktmusik der Band handwerklich schlecht gemacht fände, das ganz bestimmt nicht. Talent und Befähigung der Band habe ich nie angezweifelt. Einzig: Marktmusik ist gar nicht meins und begeistert mich nicht – eine Frage des Geschmacks.

Die Ankündigung der aus Potsdam stammenden Band Subway to Sally eine NeoN Ekustiktour 2016 machen zu wollen, machte mich schon neugierig. Die letzten Eisheiligen Nächte der Band, die ich miterlebt habe, aber auch der letzte Auftritt von Frontmann Eric im Rahmen seiner „Eric Fish and Friends“ Tour in der Kulturetage Oldenburg neulich, haben mir ehrlich gefallen, gerade weil die Band deutlich rockiger und die Musik moderner wurde, ihre schmale Nische verließ. Aber was sollte Ekustiktour 2016 bedeuten? „E“ wie „Electro“? 2014 wurde ein Musikvideo zum Song Schwarze Seide veröffentlicht, in dem die Band ihre Musik mit Elementen des Dubstep kombinierte, ohne den Stil der Band im Kern zu verfremden. Wollte die Band daran ankoppeln?

Ekustiktour 2016

Eric Fish im Interview mit Polyprisma Ekustiktour 2016Im Gespräch mit Eric Fish vor dem Konzert der Ekustiktour 2016 in Wihlemshaven erfuhr ich, dass sich Subway to Sally für diese Tour etwas Neues haben einfallen lassen. Ein geheimnisvoller Elektronikkünstler begleitete die Band auf dieser Tour. Die Band wollte den Namen dieses Performance Künstlers nicht verraten und fordert die Fans auf, selber hinter das Geheimnis zu kommen. Dieser Künstler sollte der Musik einen neuen Touch, eine neue Richtung geben. Gemeinsam mit der Band wurden die Songs für die Tour überarbeitet. Nicht alle Songs der Band wurden überarbeitet. Etliche waren von der Band ausgeschlossen, für sakrosankt erklärt worden. Dennoch: es blieben mehr als genug übrig, die die Band zusammen mit jenem ominösen Elektronik-Künstler neu interpretieren konnte.

Rappelvoll war das Pumpwerk. Fans, die nach eigenem Bekunden beinahe jedes Konzert der Band gesehen haben, waren dort, aber auch solche, die noch nie zuvor ein Konzert der Band gesehen hatten. Eine beinahe familiäre Stimmung herrschte, ausgelassene, heitere und erwartungsfreudige Gesichter überall. Als das dritte Klingeln den Auftritt ankündigte, erstarben mit dem Verlöschen des Lichts auch die Stimmen. Das Pumpwerk war in tiefe Dunkelheit gehüllt, während eine mit langem Mantel und Maske verkleidete Gestalt die Bühne betrat, sich hinter Theremin und andere Instrumente stellte und das Pumpwerk mit einem Teppich aus tiefen Synthie-Klängen auskleidete. Die Band kam in für mich eher an Steampunk erinnernde Gewandung auf die Bühne, nahm ihre Plätze ein fiel nach und nach in die Melodie ein. Sitzend spielte die Band, was nicht nur ich erstaunlich fand, der Musik aber eine bemerkenswerte Ruhe und Souveränität verlieh. Doch zu vermuten, hier würde ein entspanntes Rentnerkonzert runtergepielt, könnte nicht weiter von dem weg sein, was Subway to Sally an diesem Abend im Pumpwerk präsentierten.

"NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank BraadeEs war fulminantes Konzert, das viele altbekannte Songs in ganz neuer Form präsentierte – nicht nur beeindruckend stimmig elektronisch untermalt, sondern auch in neuer akustischer Form, wie die als Solo auf der Akustikgitarre vorgetragene Version von „Kleid aus Rosen“. Die Band stellte eindrucksvoll unter Beweis, dass sie nicht nur ausgelassene Partymusik machen kann, sondern sehr viel mehr zu bieten hat, auch richtig rocken kann, sogar elektronisch! Und damit hat sie mich an diesem Abend vollkommen von sich und dem Konzept der „Ekustiktour“ überzeugt. Hätte die Band von Anfang an solche Musik gemacht, dann wäre ich von ihrer Musik schon viel früher überzeugt gewesen.

Es war eine großartige und mitreißende Performance, die an Vielseitigkeit kaum Wünsche offen gelassen hat. Auch die Fans der „alten“ Musik von Subway to Sally wurden bedacht, als Eric dann doch noch mal die Sackpfeifen zur Hand nahm. Das ganze Spektrum der vielen Songs und Alben und Entwicklungsstufen der Band wurde präsentiert, sorgsam und mal sehr vorsichtig, mal durchaus prominent elektronisch überarbeitet. Stets blieb aber die Musik von Subway to Sally unverkennbar die Musik von Subway to Sally.

Nicht alle Fans waren überzeugt. Ein paar hartgesottene Fans der alten Schule konnten die Zuhilfenahme elektronischer Instrumente nicht gutheißen. Die große Mehrheit der Gäste war von dem Konzert aber restlos begeistert und feierte die Band hingebungsvoll. Zwei Zugaben musste die Band geben, bevor sie nach dem gut zwei Stunden dauernden Vollgaskonzert der Ekustiktour 2016 von der Bühne gelassen wurden.

NeoN Die Ekustiktour 2016 Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank BraadeHat sich das Konzert gelohnt? Hölle ja. Unbedingt. Die eigentlich für eine völlig andere Instrumentierung komponierten Songs mit Theremin und anderen Synthesizern unterlegen zu lassen und auch ein digtales Schlagzeug zu verwenden, ist in jedem Fall mutig, denn ein solcher Umbau wird nicht allen Fans gefallen. Diese Neuauflagen dann aber so gekonnt und stilecht live zu spielen, elektronische Instrumente mit den sonst von Subway to Sally gewohnten Instrumenten zu kombinieren, zeugt von Können und Talent und das hat mich am Ende überzeugt.

Ich bin gespannt darauf, was Subway to Sally dieser Ekustiktour 2016 folgen lässt. Die Songs der Tour als Album herauszubringen, in der Form und Konstellation, wie auf der Tour präsentiert, fände ich toll, aber die Band wollte ein solches Album bislang nicht ankündigen und so bleiben erst einmal nur die Erinnerungen an ein rundum gelungenes Konzert in der gewohnt professionell und freundlich gemanagten Umgebung des Pumpwerks, an dessen Personal an dieser Stelle auch ein Dank für den gelungenen Abend gehen soll.

Eindrücke von Sascha

Mein Ausgangspunkt ist – und war – etwas anders als der von Frank. Ich mag die Musik von Subway, die Klassiker wie Kleid aus Rosen oder Sieben genauso wie neuere Sachen wie Kämpfen Wir oder das letzte Album MitGift. Aber genau wie Frank stand ich ziemlich ratlos vor den Begriffen „NeoN“ und „Ekustik“ – was sollte das sein? Nicht eingestöpselte E-Gitarren? Wir sind beide ähnlich gespannt, als wir ins Pumpwerk fahren.

Opener

Svbway To Sally NeoN Ekustiktour 2016 im PumpwerkNach dem schon angesprochenen Interview stehen wir an der Bühne, warten auf den Auftritt. Sind gespannt. Und dann erscheint Subway auf der Bühne – erstaunlich unspektakulär, aber zu den elektronischen Klängen einer vermummten Gestalt… was ja an sich schon spektakulär ist. Der erste Song erklingt – Wenn Engel Hassen. Aber… es ist anders. Ganz anders – ja, der Song ist da, aber er wird erweitert, bereichert durch die elektronischen Klänge der vermummten Gestalt, erreicht eine ganz neue Dimension.

Ja, dieser klasse Song ist noch Subway To Sally, und er klingt auch nicht wie ein Cover oder ein Remix – aber doch so viel erweitert. Ich bin vom ersten Moment an fasziniert von diesem Spektrum, und fiebere von Song zu Song, was kommt, wie es klingt, wie es umgesetzt wird – und auch die Songs, wo das „E“ durch ein „A“ ersetzt wird, also die akustisch gespielt werden, passen sich fließen, flüssig, stimmig ins Gesamtkonzept ein.

Publikum

Svbway To Sally NeoN Ekustiktour 2016 im PumpwerkWas noch extrem auffällt, ist das Publikum. Ja, klar, ich habe Musiker genießen dürfen, die ihr Publikum steuern können, die es hoch pushen und auch wieder bremsen können – aber das gesamte Pumpwerk „Blut, Blut, Räuber saufen Blut!“ anstimmen zu hören als Aufforderung, noch eine Zugabe zu spielen – selbst auf den bisherigen Svbway-Konzerten habe ich das noch nie so eindringlich gehört, noch sie so in jeder Faser meines Körpers mitgefühlt. Ein wahres Erlebnis – und wer noch die Chance hat, sollte sich die Ekustiktour 2016 von S2S nicht entgehen lassen. Ich bin gespannt, was folgen wird….

Auch mein besonderer Dank geht an die Leute hinter und an den Kulissen – an das Klasse Team von Svbway, an die freundlichen Leute vom Pumpwerk, und ja, insbesondere auch an die foroscheue Rieke und ihre namenlose Kollegin. Auch ihr habt alle geholfen, den Abend zu etwas ganz Besonderem zu machen. Danke.

Offizielle Webseite von Subway to Sally

Offizielle Webseite vom Kulturzentrum Pumpwerk Wilhelmshaven

Pumpwerk Wilhelmshaven Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk Svbway To Sally NeoN Tour im Pumpwerk "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade "NeoN" Die Ekustiktour Subway to Sally Pumpwerk Wilhelmshaven 2016 Bild: Frank Braade

Tourdaten NeoN-Tour 2016

17.03. Fulda, Orangerie
18.03. Losheim, Eisenbahnhalle
19.03. Bochum, Christuskirche
14.04. München, Backstage
15.04. Stuttgart, LKA
16.04. Leipzig, Täubchenthal
20.04. Frankfurt, Batschkapp
21.04. Nürnberg, Hirsch
22.04. Mannheim, Alte Seilerei
23.04. Ravensburg, Konzerthaus
24.04. Pirmasens, Quasimodo
27.04. Berlin, Passionskirche
28.04. Hannover, Pavillion
29.04. Magdeburg, Altes Theater
30.04. Erfurt, Alte Oper

Subway to Sally – Schwarze Seide (Official)

KEINE KOMMENTARE