Operation: Mindcrime live – Support: I.C.O.N, Fire&Water

Operation: Mindcrime live

Operation: Mindcrime live im Pumpwerk Wilhelmshaven zu sehen, zusammen mit I.C.O.N und Fire&Water, war etwas ganz Besonderes. Die Band, die Geoff Tate nach seiner Trennung von Queensryche gründete, verdankt ihren Namen dem erfolgreichen 1988er-Album „Operation: Mindcrime“ und ist zur Zeit mit dem Album „The Key“ auf Europatournee . Am 9.12.2015 trat Operation: Mindcrime live im Pumpwerk Wilhelmshaven auf und brachte die Wände zum beben.

Der Tourankündigung nicht zu entnehmen war, dass Operation: Mindcrime mit gleich zwei Support Acts unterwegs war: Fire&Water, aus Irland und I.C.O.N aus England. Pünktlich um sieben Uhr wurden die Tore des Pumpwerkes geöffnet, und die Gäste strömten in die malerische Halle. Wem das Pumpwerk nichts sagt: Es ist wirklich ein altes Entwässerungswerk, in dem noch Teile der alten Maschinerie als Deko installiert ist, die ein beeindruckendes industrielles Ambiente schafft.

Den Auftakt machte Fire&Water, mit Clódagh Kearney (Saxophon, Gesang) und Tomás McCarthy (Gitarre, Gesang) einen ganz eigenen, unerwarteten Flair bot. Ein wenig an irischen Folk angelehnt, aber weit darüber hinaus gehend. Vielleicht eher eine rockige Version von Andy McKee und Preston Reed. Auf dem Debutalbum „Cocoon“ von Fire&Water werden Clódagh und Tomás von Musikern aus Cork begleitet, in Wilhelmshaven haben sie 30 Minuten lang bewiesen, dass sie auch als Duett überzeugen und Saxophon, Akkustikgitarre und Gesang absolut rocken können!

I.C.O.N übernahmen die Bühne, was nicht nur einem Wechsel der Band, sondern auch einem handfesten Wechsel in Stil und Geschwindigkeit bedeutete. Das Quartett aus Großbritannien bietet Heavy Metal. Guten, alten, schnellen, harten, durchdringenden Metal, der jedes Sub-Genre sprengt und einfach zur Basis zurückkehrt, ohne dabei zu sehr nach 70er Jahren zu klingen. Oder, wie Bassist Reece Bevan im Gespräch verriet, mit Anleihen an „Black Sabbath, Motörhead, even Metallica“, mit eigenem Herzen und Gefühl, ohne ein Abklatsch zu sein. I.C.O.N live on Stage zu erleben ist ein Erlebnis. Die Band um Frontmann und Sänger Mark Sagar brachte ihr neues Album „The Blacklist“ vor, das im Juni herauskam. Und ja, Mark, Reece, Band-Migründer Scott Knowles an der Gitarre und Drummer Larry Paterson (mit eigenem Tour-Tagebuch) haben uns überzeugt – nicht nur vom Album, sondern in gut einer dreiviertel Stunde Performance auch von I.C.O.N als Band!

Es wird dunkel, durch das Publikum geht ein Raunen, erwartungsvoll drängt die Menge nach vorn – aber es dauert noch ein paar Minuten, noch ein paar letzte Handgriffe, und die Spannung steigt. Dann – endlich – läuft die Band auf. Operation: Mindcrime live im Pumpwerk Wilhelmshaven reissen ab dem ersten Riff, ab dem ersten Drumschlag das Publikum mit. Um so mehr, als sie mit einem Stück des 1988er Albums beginnen – Anarchy X, in einem neuen, gewaltig geilen Sound.

Das zieht sich durch. Wir werden mit eigenen, großartigen Versionen des Albums verwöhnt. Die beeindruckende Stimme von Geoff Tate, großartig ergänzt durch eine Band aus großartigen Musikern – John Moyer (Disturbed) am Bass, Simon Wright (Dio, AC/DC) an den Drums, die Gitarristen Kelly Gray (Queensrÿche, Dokken, Myth) und Scott Moughton (Tate), Randy Gane (Myth) am Keyboard…. Ein Lineup, das genauso gut klingt, wie es eindrucksvoll aussieht. Perfektionismus, Hingabe und Freundschaft der Musiker sind deutlich zu sehen, zu hören und vor allem zu spüren.

Im ersten Teil haut uns Operation: Mindcrime live voller Kraft Stücke des gleichnamigen Albums um die Ohren und reißt das Publikum mit, das mitsingt, mitfeiert, dann klingen die neueren Stücke von The Key an, dem ersten Album der Trilogie der Band Operation: Mindcrime und schaffen es genauso, das Publikum und uns zu begeistern. Du hörst, Du spürst die Begeisterung dieser Musiker für ihre Musik, die Qualität des Handwerks, das da auf der Bühne präsentiert wird, reißt Dich mit und schickt Dich auf einen musikalischen Höhenflug. Dieses Konzert, dieses Erlebnis, ist in dieser Band-Konstellation sicher ein „once in a lifetime“-Event. Dabei zu sein etwas ganz Besonderes – und das obwohl Geoff an diesem Abend erkältet ist – auf der Bühne, in der Stimme merkt man es ihm nicht an.

Wow.

Ein rundum gelungener Abend in einem tollen Ambiente. Ein ganz besonderer Dank von unserer Seite nochmal an das Personal des Pumpwerkes Wilhelmshaven. Nicht nur, dass im Pumphaus-Club dringend benötigte Nahrung in klasse Atmosphäre zu haben war, ein besonderer Dank geht außerdem an Micha vom Tresen, der zwei durchgefrorenen Pressevertretern (also: uns) außer der Reihe lebensspendenden Kaffee kredenzte, und seiner genauso freundlichen Kollegin. Wir kommen bestimmt wieder!

 

Operation: Mindcrime live

Webseite Operation: Mindcrime: operationmindcrime.com
Facebook: facebook.com/operationmindcrimeband
Album „Operation: Mindcrime – The Key“

Webseite I.C.O.N: iconukonline.com
Facebook: facebook.com/iconukonline
Album „Blacklist“

Webseite (Facebook) Fire&Water: https://www.facebook.com/fireandwaterband
Album „Cocoon“: fireandwater1.bandcamp.com/releases

Kulturzentrum Pumpwerk Wilhelmshaven: pumpwerk.de
Facebook: facebook.com/pumpwerk

KEINE KOMMENTARE