Krayenzeit – Von Mond und Schatten

Ach, Medieval Folk mal wieder?

Mir wurde das dritte Album von Krayenzeit angekündigt: Von Mond und Schatten. Und schon beim Gruppennamen war ich mir sicher, was mich erwartet. Dachte ich. So etwa fünf Minuten lang. Und dann kamen die ersten Töne, die so ganz anders klangen, und meine komplette Verwirrung began.

Denn eins wird auf Von Mond und Schatten schon schnell klar: Wer erwartet, dass hier nach Schema F Marktmusik von der Stange geliefert wird, muss schleunigst umdenken. Ja, es gibt sie, die Elemente der herkömmlichen Marktmusik: Laute und Flöten neben der E-Gitarre, die Violine neben dem Schlagzeug. Aber Krayenzeit beschränken sich nicht auf Minnegesänge über Met und holde Prinzessinnen. Ja, auf Von Mond und Schatten sind die Lyrics durchaus noch thematisch grob „herkömmlichen“ Themen, aber musikalisches sind sie rund ein Jahrtausend weiter.

Musikalischer Wandel auf Von Mond und Schatten

Wie schon gesagt, Krayenzeit verzichtet nicht auf traditionelle Instrumente des Genres wie Drehleier, Geige, Flöte, Rauschpfeife oder Cello. Aber sie entlocken diesen Instrumenten und auch Bass, E-Gitarre und Schlagzeug eine Vielzahl an verschiedenen Stilen, eigentlich schon Genres. Wo Am Leben balladesk ist (um ihren eigenen Begriff zu verwenden), ja fast schon Schlagerzüge hat, kratzen Krayenzeit bei Ikarus oder Wir Sind Die Sünde schon fast an den metallischen Grenzen des Rocks – aufgelockert durch fesselnde Cello-Passagen. Ausgerechnet Die Wut hat dann schon fast poppige Anklänge. Egal wohin man bei den 15 Songs auf Von Mond und Schatten schaut, die Grenzen der Marktmusik werden weit gespannt, weit gedehnt.

Bemerkenswertes

Bandphoto Krayenzeit - Von Mond und SchattenDas Septett von Krayenzeit hat sich für dieses Album namhafte Unterstützung gesichert. So gibt es Gastauftritte von Anna Murphy, die früher bei Eluveitie war, von Anna Katharina Kränzlein (Schandmaul), Malte Hoyer (Versengold), Aello (Harpyie). Auch Katja Moslehner gibt sich die Ehre, die von 2013 bis zum Februar 2017 bei Faun sang und Percussions spielte.

Besonders ist auch der letzte Track des Albums, der recht harmlos Vogelhochzeit benannt ist und durch einen Refrain mit „wir sind gut zu Vögeln, und zu and’ren Tieren auch, das ist so alter Brauch…“ heraussticht. Damit ist ein Song auf Von Mond und Schatten zu finden, der quasi Mitgröhl-Garantie liefert. Außerdem ist dieses Lied eine Gemeinschaftsproduktion zwischen Krayenzeit und Harpyie, zu dem eine extra Vinyl-Scheibe anlässlich der „Plattenladenwoche“ Mitte Oktober herausgegeben wurde. Darauf gab es zwei Tracks: Vogelhochzeit und Blut Von Meinem Blut.

Also, was jetzt? Must Have? No Go?

Wenn Dein Verständnis von Marktmusik ist, dass von Met und güldenen Maiden im Abendrot gesungen werden muss – dann, seien wir ehrlich, ist dies nicht Dein Album. Aber wenn Dir Medieval oder Marktmusik gefällt, wenn Du offen bist für Experimente, dann schon. Wenn Rock für Dich kein Kleidungsstück bezeichnet, sondern Musik, zu der man auch abfeiern kann, ja. Man kann zu diesem Album abfeiern – wenn man sich auf die Musik, auf die Musiker einlässt. Dann ist es ein Album, das Du genießen können wirst.

Von Mond und Schatten erscheint am 27.10.2017 bei Oblivion (Spv).

Webseite Krayenzeit (Facebook)

Tourdaten mit Schandmaul:

27.10.17 Saarbrücken, Garage
28.10.17 Bielefeld, Ringlokschuppen
29.10.17 Nürnberg, Löwensaal
30.10.17 Stuttgart, Theaterhaus
03.11.17 Magdeburg, Theater
04.11.17 Rastatt, Badnerhalle
05.11.17 Ulm, Roxy
07.11.17 Kassel, 130bpm
08.11.17 Köln, E-Werk
11.11.17 Kaiserslautern, Kammgarn
12.11.17 Frankfurt, Batschkapp
15.11.17 Graz (A), Orpheum
16.11.17 Wien (A), Arena
18.11.17 Rostock, Mau Club
01.12.17 Dresden, Schlachthof
02.12.17 Erfurt, Stadtgarten
08.12.17 Memmingen, Kaminwerk
09.12.17 Pratteln (CH), Z7
10.12.17 München, Zenith

Tourdaten mit Harpyie:

12.01.18 Dresden – Scheune
13.01.18 Erfurt – From Hell
17.01.18 Nürnberg – Hirsch
18.01.18 Augsburg – Spectrum
19.01.18 Frankfurt – Das BETT
20.01.18 Kaiserslautern – Cotton Club
26.01.18 Wuppertal – Live Club Barmen
27.01.18 Hamburg – Logo

Krayenzeit – Am Leben (Official Video)

KEINE KOMMENTARE