Le Trouble – Making Matters Worse

Wie nennt man so eine Band?

Supergroup nennt die Musikwelt Bands, deren Mitglieder jeweils in anderen Bands erfolgreich waren. Für Le Trouble muss wohl ein neuer Begriff gefunden werden. Die Bandmitglieder Garrett Dougherty (Bass), Jesse Gnaedinger (Drums), Michael Mooney (Vocals), Bao-Khanh Nguyen (Gitarre) und Maxime Veilleux (Gitarre) waren vor ihrer Kariere als Musiker Mitarbeiter eines professionellen Aufnahmestudios und haben viel Erfahrung im Vertonen von Werbespots gesammelt. Making Matters Worse ist das erste Album dieser bemerkenswerten Gruppierung aus dem kanadischen Montreal.

Ihr Debüt feierte Le Trouble Anfang 2016 mit der drei Songs umfassenden EP Wayfarer, die international allerdings wenig Aufmerksamkeit erregte. Mit Making Matters Worse schickt sich die Band jetzt an, auch international bekannt und erfolgreich zu werden. Das Album zeichnet sich durch seine bemerkenswert frische und vitale Stimmung aus. Die Musik ist gutgelaunt und energetisch, motiviert. Die Band lebt das Flair von Indie-Rock voll aus, legt den Schwerpunkt auf sie Stimme von Sänger Michael Mooney und schön schraddelig klingende Gitarren.

Making Matters Worse

Making Matters Worse stellt die Vielseitigkeit der Band in den Vordergrund. Le Trouble beherrscht ein breites Spektrum des Indie Rock. Trotzdem sind immer wieder Einflüsse aus dem Progressive Genre wahrzunehmen, die auf der Wayfarer noch sehr viel deutlicher ausgelebt wurden. Der Musik tut das bemerkenswert gut, denn das Album klingt eben nicht so, wie viele andere und doch erinnert es an viele andere. Dadurch gelingt es der Band im positiven Sinne mit ihrer Musik an Fäden zu ziehen, Erinnerungen zu wecken und die Stimmung zu beflügeln.

Making Matters Worse vitalisiert und belebt, sowohl die etwas eingefahrene Szene als auch den Tag. Es fällt auf, dass die Band sich im Studio sehr gut auskennt, denn die Aufnahme ist auffallend gut gemacht und sehr professionell. Einer Newcomer-Band hätte ich ein solches Album nicht ohne weiteres zugetraut. Allerdings – und das ist gut – vermeidet die Band zu professionell rüber zu kommen. Die Musik bleibt genau auf dem schmalen Grat zwischen Keller-Sound und Mainstream, der angenehm anzuhören ist und nicht auf die Nerven geht.

Spaß an der Freude

Le Trouble Bandshot Making Matters Worse - PolyprismaDer Band ist die Freude am Spielen anzumerken. Le Trouble ist ein sehr authentisches Album, das auf den Erfolg auf klassischem Wege ausgerichtet ist: Die Musik soll den Leuten gefallen und das geht nur, wenn die Musiker Spaß an dem haben, was sie machen. Dieser Spaßfaktor strahlt aus jedem Stück, aus jedem Song und es ist schwer, sich dem zu entziehen. Du solltest sich nicht wundern, wenn Du während des Albums anfängst, irgendwie unkontrolliert mitzuwippen und vor Dich hin zu grinsen. Das ist so gewollt.

Mir gefällt, dass sich Le Trouble in ihrem eigenen Ding austoben. Die Band zeigt zwar, dass sie sehr wohl andere Bands kennt und von diesen auch irgendwie beeinflusst wird, aber insgesamt ist Le Trouble ein ganz eigenes Ding. Die Musik versucht nicht größer zu sein als die Band ist und die Band versucht nicht so zu tun „als ob“. Das Album ist sehr unterhaltsam und extrovertiert, eine äußerst angenehme Bereicherung in all dem belanglos gleich klingenden Lalala-meine-Gitarre-und-ich-und-die-Wolken-über-der-Stadt Geseiere, das mich einfach nur noch ankotzt! Ich kann es echt nicht mehr hören! Wirklich nicht!

Auch wenn die Musik der Band weitgehend spaßig und sehr charmant-charismatisch klingt, drehen sich die Inhalte doch um ganz grundsätzliche menschliche Emotionen. Deshalb fällt es leicht, sich mit den Songs verbunden zu fühlen. Durch den ganz eigenen, unwiderstehlichen Charme der Musik, bringt der Sound ganz eigene Inspirationen mit sich. Irgendwann habe selbst ich mich dabei ertappt, einfach zur Gitarre greifen und mitmachen zu wollen. Und ich glaube das ist eines der größten Komplimente, das ich einer Band machen kann, denn meine Fähigkeiten an der Gitarre beschränken sich überwiegend auf dem Verscheuchen von Katzen und Versicherungsvertretern.

Le Trouble – Making Matters Worse erscheint in Deutschland auf CD am 09.06.2017 bei Dock 7 Records / Cargo Records

Offizielle Webseite von Le Trouble

Le Trouble Bandseite auf Facebook

Le Trouble – How Was I To Know? (Official Video)

KEINE KOMMENTARE