Lichtgestalt mit dem Album Tempus Fugit

Was denn nun?

Rock? Gothrock? Ganz altmodisch Hardrock? Mittelalter- oder Markt- (Musik-) Rock? Vielleicht doch eher Neue Deutsche Härte? Die Fachwelt verortet sie ein Stück weit bei Steampunk – echt jetzt? Ganz ehrlich, ich stehe vor einem Rätsel. Wie soll, wie kann man Lichtgestalt mit dem Album Tempus Fugit einordnen, um der Band gerecht zu werden? Die seit 2013 bestehende Band macht es mir nicht einfach. Eins ist klar: Sie sind rockig.

Und es ist der zweite Longplayer der Band, die ich das erste Mal live in Bremen als Vorband zu Stahlmann erleben durfte, nach ihrer Debüt-EP Lichtgestalt im Jahr nach der Gründung und dem ersten Longplayer Motorenherz dann 2015. Die beiden Alben erregten Aufmerksamkeit – ich wage die Prognose, dass auch das „Zweitlingswerk“ dem in Nichts nachstehen wird.

Das Album Tempus Fugit

Den Auftakt bildet So Kalt Dein Lächeln, das sowohl ein wenig ein Ausnahmetrack als auch extrem einstimmend auf die nächsten 42 Minuten Musikgenuss ist. Ausnahmetrack, weil es deutlich NDH-lastiger ist als der Rest der Scheibe, aber extrem passend, denn die Lyrics zeichnen schon einmal den Grundtenor vor. Mit dem Album Tempus Fugit zeichnet Lichtgestalt die Geschichten der Antagonisten nach, der Gegenspieler, der Bösewichter. Lichtgestalt wird zum advocatus diaboli – und plötzlich erinnerst Du Dich daran, dass der Lichtbringer ja auch nur die deutsche Überstzung des Namens Lucifer ist… und so weit scheinen zumindest auf dieser Scheibe die Lichtgestalten nicht von den Lichtbringern weg zu sein.

Untermalt von rockigen, klaren Klängen erzählt Lichtbrin…. Verzeihung, Lichtgestalt natürlich hier die Geschichten von Dämonen und Vampiren, von der mesopotamischen Figur der Lilith, von der Bösen Fee. Oder auch einfach von dem Geschwür, dass die Erde überzieht und sie zu zerstören droht, im Lied Virus Mensch. Und das Ganze in der sauberen Stimme von Sänger Thomas C. Hertz, begleitet von Frontmann Heizzer an der Gitarre, Lippmann am Bass und Brukke am Schlagzeug. Schwer einzuordnen, aber gut zu hören. Tanzbar, mitunter auch gesellschaftskritisch, wie eben in Virus Mensch oder auch Messer Gabel Schere, das sich eigentlich eher um das „Licht“ dreht, dass es nicht in den Titel geschafft hat…

Auf dem Album Tempus Fugit finden sich zehn Songs, die den Spagat schaffen zwischen Tanzbarkeit und musikalischem Anspruch, zwischen Gefallen und hochwertigen Lyrics. Mit dem besonderen Bonus, dass die Texte sogar die eine oder andere Synapse anschubsen können. Doch. Gefällt. Gefällt gut.

Das Album Tempus Fugit ist am 26.05.2017 bei Pride & Joy Music erschienen.

Facebookseite von Lichtgestalt

Lichtgestalt – So kalt dein Lächeln (Official Video Clip)

KEINE KOMMENTARE