Lux – Super 8

Musik mit Größe und Klasse

2014 veröffentlichte Lux ihre Debüt-EP „Lux“, der mit Super 8 das erste „richtige“ Album folgt. Dieses Album ist ein Juwel. Super 8 ist ein Album, das nicht durch Bombast, Prunk oder Bling-Bling blendet, sondern durch echte und ungekünstelte Grandezza überzeugt. Die Verbindung aus Sylvain Laforge, Angela Randall, Julien Boisseu und Franck Ballier ist eine perfekt harmonierende, ehrliche und funktionierende Symbiose. Super 8 ist eine verträumte, beinahe zärtliche Liebeserklärung an die Rockmusik.

Musik, wie sie auch Buckingham / Nicks, Bonnie Riatt, Sheryl Crow oder Joan Osborne machen und gemacht haben. Songs, die charmant und unaufgeregt glänzen, die aus sich selbst heraus strahlen. Das beinahe reduziert Wirkende von Lux – Super 8 ist die große Stärke des Albums. Durch die Konzentration auf Stimme und Instrument, gelingt es der Band mühelos, eine dichte und überzeugende Atmosphäre zu schaffen. Beidem werden genug Raum und Zeit gelassen, ihren Klang zu entfalten und ihre Rolle zu spielen. Es sind kleine Songs, die vorsichtig und mit Bedacht vorgetragen werden und doch so viel Energie und Liebe zum Detail transportieren.

Super 8

Die sehr klassisch gehaltenen Gitarren, das zurückhaltende Schlagzeug und der behutsame Bass vermeiden das in jüngerer Vergangenheit überstrapazierte Vintage-Feeling nur um des Vintage-Feelings willen. Lux tun nicht so „als ob“, sie sind. Es ist diese stimmige und überzeugende Harmonie von Lux, die das Wesen dieses schon fast klassischen Konzepts einer Rockband mühelos einfängt und zwanglos transportiert. Die Stimme von Sängerin Angela steht für sich, darf wirken, ohne die Instrumente zu marginalisieren. Gleichzeitig sind die Instrumente präsent genug, um zu überzeugen, ohne dabei die Sängerin zu erdrücken.

Der Verzicht auf überflüssige Effekte, das Weglassen langweilig gewordener Kompression und Übersättigung und das kontrollierte Spiel mit der Lautstärke machen den Charakter und die Wirkung dieses Albums aus. Super 8 ist gerade überaus bemerkenswert. Es zeigt, dass die Größe der Rockmusik von „damals“ nicht etwa nur daher rührt, dass die Instrumente „früher“ anders und die Technik analog waren. Das Album erinnert daran, dass auch ohne extreme Verzerrung, exzessive Übersteuerung und wildes Geschrei überzeugende Musik entstehen kann.

Super 8 ist keine Revolution in dem Sinne, dass Lux etwas nie Dagewesenes erfinden oder ganz neue Wege gehen. Im Gegenteil. Die Band geht genau die Wege, die den Test der Zeit bestanden haben. Die Band hat verstanden, dass Musik, die getragen wird von Können und Wollen, von Hingabe und Respekt, keinen Glitter oder die große Show braucht. Solche Musik überzeugt aus sich selbst heraus. Es ist genau das, was ihre wahre Größe ausmacht.

Lux – Super 8 erscheint am 06.10.2017 via Dooweet Agency

Offizielle Webseite der Band

Bandseite auf Facebook

LUX – „SUPER 8“ (official video)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT