Lys Lys – Scandifornia

Mit „Scandifornia“, einem Wort-Hybriden aus „Skandinavien“ und „California“ spielt Lys Lys auf die Entstehung des Albums an: Ein Teil des Albums entstand in der Abgeschiedenheit eines Häuschens am Fford in Dänemark, ein Teil in Venice Beach, Kalifornien. Lys Lys ist die Hamburgerin Dörte Benzner, die mit Scandifornia für Singer / Songwriter aus Deutschland eher ungewohnt elektronische Wege beschreitet. Ich war ehrlich skeptisch, was ich zu erwarten hatte.

Umso mehr hat mich das Album erstaunt. Scandifornia steckt voller interessanter Hybriden aus bekannten und althergebrachten Musikstilen wie Swing, Chanson, R&B, Soul und so weiter, die vorsichtig mit elektronischer Musik gekreuzt wurden. Ich hatte befürchtet, dass die Kreuzung dieser Stile zu Grotesken, zu einer Parade der Abnormitäten, führen würde. Aber Lys Lys hat der Versuchung erfolgreich widerstanden, das Eine dem Anderen mit Gewalt aufzuzwingen.

Die elektronischen Anteile, Beats und Instrumente, sind weder Korsett noch Kruste. Die Singer / Songwriter Elemente sind mehr als angestaubtes Relikt. Scandifornia ist kein Retro-Album, sondern zeitgemäß und aktuell. Der beschwingte Mix reflektiert die Einflüsse der Entstehungsorte mal mehr, mal weniger deutlich. Durch Lys Lys Album zieht sich ein Kontrast, der wahrscheinlich aus den Widersprüchen der Entstehungsorte herrührt: „in der Einsamkeit pulsierendes Leben“ auf der einen und „im Trubel treibende Isolation“ auf der anderen Seite.

Lys Lys – Scandifornia ist ein schönes Album mit einer zarten Handschrift, die der Musik gut tut. Die gut für mich unerwartet gut tanzbaren Songs sprechen verschiedene Stimmungslagen an und sind mal mehr, mal weniger poppig, was aber der Qualität des hörenswert femininen Elektro-Pops keinen Abbruch tut.

Lys Lys – Scandifornia erscheint am 04.09.2015 bei Freibank Records / Believe Digital

Webseite: http://www.lys-lys.com

KEINE KOMMENTARE