Maschinist – Willkommen, ein knallhartes Debut

Etwas Eigenes

Es muss irgendwie ja ein Fluch sein – da kommste als nagelneue NDH-Band mit Deinem Debut-Album heraus, und von allen Seiten kommt nur „das erinnert mich…“ „das klingt wie…“ – statt dass die Leute mal das Eigene, das Individuelle, das Spezielle sehen, erleben. Klar – es ist keine Schande, mit Bands wie Eisbrecher, Stahlmann, Rammstein verglichen zu werden – aber auf der anderen Hand sind Maschinist eben im selben Genre unterwegs. Und setzen auch markante, eigene Akzente.

Die Stimme von Sänger Stephan ist dunkel, und erinnert manchmal – ja – wirklich an einzelne Stücke von Eisbrecher. Oder Stahlmann. Mitunter hört man auch einen Klang Rammstein heraus, und immer hört man vor allem eins: Die Band um Stephan, Vlad (Gitarre), Basti (Drums) und dem im März ’16 als neustes Bandmitglied hinzugekommene Bassist Johannes. Also: Maschinist. Das Album durch harte, mitunter fast maschinelle Klänge, manchmal in einem fesselnden, geradezu beschwörendem Zusammenspiel zwischen Drums und Bass zum Beispiel in Kauf Mich. Und dann mit einer doch wieder fast synthesizerhaft klingender Gitarre, treibender Stimme wie in Es Brennt.

Willkommen

Maschinist BandfotoDas Debut-Album der Band aus Süddeutschland folgt konsequent dem Stil Neue Deutsche Härte – von Stimmlage über harte Musik bis zu den Lyriks. Lyriks mit Bezug – zu Religion, zu Liebe und – fast schon klischeehaft – zu Sadomasochismus. Zum Teil dunkle Stimmungen, die von Musik und Gesang rüber gebracht werden, teilweise dann fast schon wieder frohlockend, fröhlich.

Wer atonale Zwölftondisharmonien erwartet, wem Musik nur etwas gibt, wenn es garantiert keine Vergleichsmöglichkeiten gibt, wer also ausschließlich auf derart extravagante Musik abfährt, dass man sie bei Kamillentee und Räucherstäbchen tonweise diskutieren muss, für den ist das Album Willkommen von Maschinist sicherlich nichts. Wer dagegen auf die Musikrichtung Neue Deutsche Härte abfährt – wie ich selbst, zum Beispiel, bekommt genau das, was auf der Verpackung steht. NDH, mitreißend, hart, authentisch. Ehrlich.

Maschinist – Willkommen ist am 1.03.2016 über recordJet veröffentlicht worden.

Webseite von Maschinist (Facebook, YouTube)

Trailer „Willkommen“

KEINE KOMMENTARE