Mirco Buchwitz und Rikje Stanze – Arschbacken zusammenkneifen, Prinzessin!

Mirco Buchwitz Rijke Stanze Arschbacken zusammenkneifen Prinzessin

Nichts für Mädchen!

„Ina Maibach hat eine verdammt große Klappe. Und Pech mit den Männern (spätestens als sie neben einem Kerl in Bayern-München-Bettwäsche aufwacht, sieht sie ein, dass man seinen Traummann nicht sturztrunken an irgendeiner Theke abschleppt). Ina beschließt, sich zurückzuhalten und, wenn schon nicht Mr. Right, dann wenigstens Mr. Not Completely Fucking Wrong zu suchen. Vielleicht verbirgt er sich hinter der Hochglanzfassade von Callcenter-Teamleiter Karsten. Oder hinter der ominösen SMS, die Ina nach einer durchzechten Nacht bekommt: «Der Knutscher war toll».“
(aus: Arschbacken zusammenkneifen, Prinzessin!)

Ina ist Anfang 30, Mitarbeiterin in einem Call-Center (nur Übergangsweise nach dem Studium, versteht sich) und bekennende Trainingsjackendauerträgerin mit einer herrlich großen Klappe. Statt mit der Proseccoclique blöden Mädchenkram zu machen (shoppen gehen z. B.), zieht sie lieber mit ihrem besten Kumpel los um ihn unter den Tisch zu saufen. Sie schaut lieber zum x-ten Mal das „Kettensägenmassaker“ als Titanic (Zitat: „Ey, wenn, dann nippeln wir gefälligst beide ab, Keule!“). Ok, eigentlich steht sie auf Titanic. Aber das sollte natürlich keiner wissen.

Rikje Stanze Arschbacken zusammenkneifen, Prinzessin
Rikje Stanze
Nach einer sexuell recht aktiven Zeit (und dem Gedanken: „Pff… noch ein Penis“ nach einem One-Night-Stand) stellt unsere Protagonistin fest, dass Spielzeug zwar ganz nett ist und Pornos aber irgendwie auch nur Zitat: „vaginale Astronautennahrung (Es erfüllt seinen Zweck, aber lecker geht anders)“ sind. Es wird höchste Zeit etwas zu ändern, denn beides ist nur bedingt befriedigend.

Mr. Right zu jagen, darauf hat Ina mal so gar keinen Bock mehr. Aber wenn sich „Mr. Not Completely Fucking Wrong“ mal zeigen würde, fände sie es schon ’ne dufte Sache. Aber selbst der ist manchmal wie eine Nadel im Heuhaufen.

Nachdem sie auf der Weihnachtsfeier (natürlich in Trainingsjacke) Karsten kennenlernt scheint sich das Blatt zu wenden. Leider ist ausgerechnet ER der neue Teamleiter. Ob sie da nicht lieber die Finger sprichwörtlich bei sich behalten sollte? Aber er ist charmant, witzig und sieht auch noch umwerfend gut aus.

Arschbacken zusammenkneifen, Prinzessin!

Mirco Buchwitz Arschbacken zusammenkneifen, Prinzessin
Mirco Buchwitz
Oder doch lieber der mysteriöse Fremde? Anscheinend haben sie zumindest wild geknutscht (mein persönlicher Tipp an dieser Stelle: Finger weg von Drogen!). Nur kann Ina sich daran überhaupt nicht mehr erinnern. Lediglich den Namen kennt sie aus der ominösen SMS. Also wird verdeckt ermittelt. Und Mädels glaubt mir: Matten ist ein echtes Schnittchen.

Erst nur Idioten und dann hat Ina die Qual der Wahl. Mit beiden Männern verbringt sie eine aufregende Zeit. Aber als es endlich eine Entscheidung her muss passiert das schlimmste, was Frau passieren kann: eine E-Mail an den falschen Mann, zur absolut unpassenden Zeit, mit ihrer großen Klappe!

Warum vier kleine Worte dafür sorgen, dass Ina das neue Büroflittchen ist, beide Männer nichts mehr von ihr wissen wollen, alle glauben, sie hätte was mit ihrem besten Freund und ob sie auch nur irgendwas davon retten kann? Dazu müsst ihr das Buch schon selber lesen!

Fazit

Der Hinweis zu Beginn des Buches: „Achtung: Nicht für Mädchen!“ ist genau richtig. Den Ponyhof und Glitzer pupsende Einhörner sucht man vergeblich. Dafür gibt es gibt Sex, Drugs and Rock ’n‘ Roll, handfeste Gewalt und Intrigen. Das eine mehr, das andere weniger. Ich mag Ina Maibach. Sie ist, wie sie ist und das ist gut so. Es ist zwar unterm Strich irgendwie eine Liebesgeschichte, aber eben mit dem Quäntchen Humor, den ich total klasse finde.

Vom Rat ihres Vaters (den er ihr beim ersten Liebeskummer gibt), können sich manche eine Scheibe abschneiden: „Wenn man Sachen ändern kann, muss man sie ändern, wenn nicht, hilft Jammern auch nicht. […]Arschbacken zusammenkneifen, Prinzessin!“

Arschbacken zusammenkneifen, Prinzessin! von Mirco Buchwitz und Rikje Stanze ist erschienen beim Rowohlt Verlag und ist erhältlich als Taschenbuch, eBook und als Hörbuch (gelesen von Carolin Kebekus).

Webseite zum Buch bei Rowohlt: http://www.rowohlt.de/taschenbuch/mirco-buchwitz-arschbacken-zusammenkneifen-prinzessin.html

Webseite von Mirco Buchwitz: https://mircobuchwitz.wordpress.com/

KEINE KOMMENTARE