New Model Army – Begegnungen zwischen da und dort

Between Wine And Blood rollt sehr satt, sehr lässig und mit sehr viel Drive. Ja, das neue Album von New Model Army rollt. Es ist für mich ein akustischer Roadmovie. Es ist unterwegs, auf Reisen: Es kommt von irgendwo und will woanders hin, woher und wohin ist eigentlich völlig egal. Es ist die Musik, die Geschichte, die zählt. Die Musik begegnet Dir wie der Typ am Tresen, der Dir bei zwei bis zwanzig Bier seine Geschichte erzählt und dann wieder verschwindet. Es liegt an Dir, was Du daraus machst.

Die Musik auf Between Wine And Blood ist da, sie begleitet Dich, sie erzählt ihre Geschichte, hinterlässt Gefühle, vermittelt Eindrücke, untermalt, was gerade passiert und hinterlässt Bilder, die wirken. Anders als „51st State of America“, „Stupid Questions“ oder „Vagabonds“ ist keiner der Songs dieses Albums per se ein Dancefloorburner und doch spielt alleine „Angry Planet“ jeden dieser drei von mir sehr verehrten Klassiker lässig an die Wand.

New Model Army – Between Wine And Blood kommt auf zwei Scheiben und jede für sich ist und hat Klasse. Teil eins: Sechs Studioaufnahmen, die einen weiten Stimmungsbogen spannen: „Happy To Be Here“ auf der einen und „Angry Planet“ auf der anderen, gegenüberliegenden Seite machen den ersten Teil zu einem in sich geschlossenen Kreis. Teil zwei: aktuelle Liveaufnahmen, die umreißen, wo die Band heute steht, wie sie sich sieht, welchen Weg New Model Army seit „Vagabonds“ & Co. zurückgelegt hat.

New Model Army – Between Wine And Blood ist erschienen am 05. September 2014 bei Edel

Webseite der Band: http://www.newmodelarmy.org/

NEW MODEL ARMY ‚Devil’s Bargain‘ from the new album ‚Between Wine And Blood‘

KEINE KOMMENTARE