nulldB – Geboren in Ketten

Würzburg rockt

Bei NDH – Neue Deutsche Härte fallen den meisten zuerst Namen wie Rammstein, Megaherz oder Stahlmann ein. Die aus Würzburg stammende Band nulldB haben nicht so viele auf dem Schirm. Die Band sackte 2008 Platz 1 in der Kategorie „Heavy Metal“ beim Deutschen Rock&Pop Preis ein und veröffentlichten mit im Auge des Sturms (2009) und Endzeit (2012) zwei bemerkenswerte Alben. Mit dem dritten Album nulldB – Geboren in Ketten entwickelt sich die Band weiter.

Klang die Band ursprünglich nach einer gesunden Mischung aus Pantera und Oomph! hat sich der Stil von nulldB emanzipiert und zeigt sehr viel eigene Handschrift. Unter der Regie von Mat Sinner (Primal Fear) und Jacob Hansen (Volbeat, Doro) am Pult tönt es sehr satt und mit ganz viel Kopfnickfaktor aus den Boxen. Allerdings greift es viel zu kurz, nulldB auf NDH festzulegen. Gerade mit dem neuen Album Geboren in Ketten beweisen Frank Kühnlein (Vocals, Gitarre), Michael Matveev (Vocals, Gitarre), Matthias Hottinger (Bass) und Fabian Angermüller (Drums), dass sie ihr musikalisches Spektrum deutlich weiter fassen.

Geboren in Ketten

Geboren in Ketten trägt eingängige Züge, ist zungänglich. Die Band rockt modern, zuweilen beinahe brav und doch sehr überzeugend. Für Fans der knüppeldicken Härte ist das Album nicht gemacht, dafür ist es zu nachdenklich, zuweilen traurig. Metal ist für nulldB – Geborn in Ketten etwas zu weit gegriffen. Elegant gemachter Hard Rock mit NDH-Elementen trifft es eher. Der Pathos ist authentisch, vielleicht an manchen Stellen etwas dick aufgetragen, aber: Insgesamt funktioniert das Album hervorragend.

Die Erfahrung von Mat Sinner ist deutlich zu spüren und auch das Händchen von Jacob Hansen zaubert immer wieder bemerkenswerte Klangbilder aus dem Material, das nulldB eingespielt hat. Geboren in Ketten ist nicht so trocken-hart wie Endzeit, aber nulldB haben für sich erkannt, dass es vielleicht mal Zeit für andere Klänge ist. Ob man das mag, ist eine Sache des Geschmacks, überzeugend ist das Album über alles gesehen trotzdem und eröffnet gerade durch die deutschen Texte vielleicht der Band auch neue Fans.

nulldB – Geboren in Ketten erscheint am 04.08.2017 bei Sony Music

Offizielle Webseite der Band

Bandseite bei Facebook

nulldB – Dämon

KEINE KOMMENTARE