Ordo Rosarius Equilibrio – Vision Libertine

Ordo Rosarius Equilibrio ist keine einfache Band. Der letzte Longplayer des aus Schweden stammenden Duos – „Songs 4 Hate & Devotion“ – kam 2010 heraus, die jetzige Veröffentlichung – „Vision Libertine – The Hangmans Triad“ war ursprünglich als EP geplant und wurde zu einem Doppelalbum. Offiziell wird Ordo Rosarius Equilibrio mit den Genres Neofolk und Death Industrial und auch Gothic gelistet – das gibt ihre Musik meiner Meinung nach aber nur bedingt wieder.

Schon auf ihren vorherigen Veröffentlichungen dominierten kraftvolle Stimmen, hinter denen die Instrumente teilweise fast schon verschwanden. Vision Libertine – The Hangmans Triad ist da keine Ausnahme. Und vor allem ist es … düster. Also so richtig. Wer fröhliche Tanzmusik erhofft, ein bisschen leichte Consumer-Mucke – geht weiter. Dieses Album ist nicht für euch.

Drei Jahre sind seit Ordo Rosarius Equilibrios letzter EP vergangen – und Tomas Pettersson und Rose-Marie Larsen liefern ein schwermütiges, melancholisches, zeitweise fast depressives Werk ab. Versteht das bitte nicht falsch. Das Album ist klasse, streckenweise sogar großartig. Nur fröhlich, das ist es nicht. Sprechgesänge, langsam und basslastig musikalisch unterlegt, herrschen auf diesen Scheiben vor und schaffen die düstere Stimmung, manchmal schon an der Grenze zum Bedrohlichen. Streckenweise schon fast Ambient Music, aber durch Tomas markante Stimme doch auch immer wieder abgehoben. Neofolk? Death Industrial? Also ganz ehrlich – in meiner Rechnung nicht. Aber auch das – muss jeder selbst entscheiden.

Ich persönlich finde Vision Libertine – The Hangmans Triad ein faszinierendes Album, mit dem Ordo Rosarius Equilibrio etwas Großes abgeliefert haben. Nicht geeignet als leichte Kost, nicht geeignet als Hintergrundmusik – aber durchaus die ein einviertel Stunde Aufmerksamkeit wert, die man für die 14 Tracks investieren muss. Und sollte.

Ordo Rosarius Equilibrio – Vision Libertine – The Hangmans Triad erscheint am 29.04.2016 bei Out of Line (rough trade)

Webseite von Ordo Rosarius Equilibrio (Facebook)

Ordo Rosarius Equilibrio – A Song 4 Hate & Devotion

KEINE KOMMENTARE