Pride And Fall – Red For The Dead… Wo-Ha!

Woha… das ist…

…düster. Melancholisch. Elektronisch. Woha. Was ein Trip. Kein „die Welt ist schlecht und wir sind alle Vampire/Werwölfe/Teufel“-Düster, sondern ein Zusammenspiel von Synthesizern, Gesang und Gitarre, die Dich einfängt, umschlingt, mit sich zieht.

Wovon ich rede? Von der neuen Scheibe von Pride And Fall, die Red For The Dead – Black For The Mourning heißt. Die Scheibe ist … besonders. Also – für mich. Sie folgt nicht dem Rhythmus repetitiver Soundsamples, sondern ist Musik, die schon ohne Gesang ausdrucksstark, mitreißend ist. Und dann noch ergänzt wird von der überraschend vielseitigen Stimme von Sigve Monsen. Nicht von der Musik her, nicht von der Stimme her, aber Red For The Dead – Black For The Mourning erinnert mich ein wenig an die frühen Depeche Mode. Denn das Gefühl, die rübergebrachte Stimmung kommt dem verdammt nahe. Eine Musik zum drin versinken, auf elektronischen Schwingen (gesteuert von Per Waagen) den Gitarrenklängen eines Svein-Joar Johnsen folgend, umwoben von der mal gutturalen, mal durch Tonhöhen kletternden Stimme. Zum Zeit und Zeiten vergessen.

Technisches

Auf dem Album der Norweger Band Pride And Fall – Red For The Dead – Black For The Mourning enthält 48 ½ Minuten bewegende Musik, verteilt auf 9 Tracks. Ich würde Dir jetzt gerne auch meinen Lieblingssong nennen, und darüber lobende Worte finden, allein – ich könnte mich beim besten Willen nicht entscheiden. Ich mag die Army of Ghosts, aber auch das mit dreienviertel Minuten kürszeste Stück Noises Within. Den fast siebeneinhalb Minuten langen Titeltrack Red For The Dead – Black For The Mourning genauso wie das schon eher beschwingt klingende Openerstück The Angel At The Pillar. Jedes Stück aus seinem eigenen, ganz besonderen Grund – und Du merkst schon, das sind schon fast alle Stücke des Albums.

Fazit

Auch wenn Pride And Fall – Red For The Dead – Black For The Mourning in weiten Strecken nur bedingt „tanzbar“ ist, wird Dir hier eine gute dreiviertel Stunde Musik präsentiert, die es in sich hat. Die Dich mitnehmen kann. Die sich ‘n Dreck um „Erfolgsrezepte“, „Radiowirksamkeit“ oder so etwas schert – und mit Qualität überzeugt.

Wenn Du mich fragst – ich bin begeistert!

Pride And Fall – Red For The Dead – Black For The Mourning erscheint am 26.08.2016 bei Dependent (Alive)

Webseite von Pride And Fall (Facebook)

 

KEINE KOMMENTARE