Serpents – State Of War – Longplay auf EBMisch

EBM. Ja. Ja, doch. Soviel kann ich sicher sagen: Die Hamburger „Serpents“ machen, spielen, schaffen, erschaffen, kreieren, zelebrieren Electronic Body Musik.

EBM, das ist „ein Anfang der 1980er-Jahre entstandener Musikstil, der durch repetitive Sequenzerläufe, tanzbetonte Rhythmen sowie zumeist klare, parolen-ähnliche Shouts […] gekennzeichnet ist.“ (laut Wikipedia.de)

Ja, ein Stück weit erkennt man diese Beschreibung auf der Scheibe Serpents – State Of War wieder. Aber eben nur ein Stück weit. Auf 2 CDs, bei 14 Remixes und Variationen, durch 22 verschiedene Lieder, in 35 Tracks und mehr als 152 Minuten Musik schafft die schon 1988 gegründete Band vor allem eins: Abwechslung. Da zeigt sich dann auch, dass die Gruppe aus „dem Kazim“, „dem Claus“ und den beiden „Non-Humans“ Der Arbeiter und Das Tier schon so lange besteht und ihre Erfahrungen noch mit Hardware Synthesizern und Drum Computern gesammelt haben – und dieser Erfahrungsschatz macht sich positiv bemerkbar.

Während die „State of War“ eine komplett neue Scheibe ist, wird mit der 2. CD „Immer voran“ im Bundle eine Neuauflage des 2010 nur digital veröffentlichen Albums mit zum Teil neuen Versionen schon bekannter Tracks mitgeliefert. Und beide CDs harmonieren sehr gut miteinander, füllen die gesamte Spielzeit mit abwechslungsreicher Musik im Serpents-Stil.  Heisst: Das Grundthema EBM wird erweitert – zum Teil um Growling, zum Teil durch fast unmodifizierte Gesänge. Untermauert mit eingängigen Rythmen. Und das ganze dann auch noch ergänzt um Lyrics, die sich nicht auf einzelne Shouts begrenzen. Und mindestens bei „das zweite Leben“ und den Parallelen zum LindenLabs-Werk „Second Life“ auf der „Immer voran“ musste ich persönlich doch ein wenig schmunzeln – „Bist Du tod, lebst Du noch – was ist gescheh’n?“ – auch wenn das Lied sich tatsächlich eher auf eine Nach-Tod-Erfahrung bezieht als auf Computerspiele.

Und trotz der Lauflänge vermeidet es die Doppel-CD Serpents – State Of War, monoton zu werden. In Stil und Geschwindigkeit weisen die Songs ein beeindruckendes Spektrum auf – und das dann noch mal betont durch die zum Teil brillianten Remixes von Künstlern wie Plastic Noise Experience, Astma, kFactor, AD:keY, …  . Schneller, lauter, weiter, weiblicher, bunter wahrscheinlich auch – das Klangfeld wird noch einmal enorm erweitert, sei es mit Cybers schnellen, extrem tanzbaren Version von Violence oder auch Plastic Noise Experiments teils englischer Version von „Das zweite Leben“, „Second Life“.

Alles in allem ist Serpents – State Of War ein echter Zugewinn für alle, die EBM und ähnliche Stilrichtungen mögen, die sich gerne mal bewegen, die nicht nur eine Phrase beständig wiederholt hören wollen (egal ob nun „Atemlos“ oder „Fuck you“), die zweieinhalb Stunden abwechslungsreiche, vielschichtige Electronic Body Music geniessen wollen.  Mich und meinen CD-Schrank wird dieses Werk zumindest nicht so schnell verlassen!

Serpents – State Of War ist am 3.07.2015 bei Electro Aggression Records erschienen.

Homepage der Band: http://www.serpents.de
Facebook-Seite der Serpents

Trackliste:

CD1 State of War

  1. My Life, My Being
  2. Resistance
  3. State of War
  4. I’m Near
  5. Violence
  6. Inside
  7. My Heart Will Beat Again
  8. Undefined, Unknown Desire
  9. Your Master
  10. You Hide
  11. Resistance (PLASTIC NOISE EXPERIENCE Remix)
  12. State of War (kFactor Remix)
  13. Violence (CYBER Remix)
  14. My Heart Will Beat Again (THE PSYCHIC FORCE Remix)
  15. Your Master (AD:keY Remix)
  16. Resistance (PYRROLINE Remix)
  17. My Life, My Being (ASTMA Remix)

CD 2 Immer Voran!

  1. Steh auf
  2. Komm noch naeher (v2015)
  3. Immer voran! (v2015)
  4. Folge mir
  5. Erwache
  6. Glaub an mich
  7. Zeig dich
  8. Wer bist du? (v2015)
  9. Waehle
  10. Erinnere dich
  11. Das zweite Leben (v2015)
  12. Wings of Darkness (original mix)
  13. Erwache (PLASTIC NOISE EXPERIENCE extended remix)
  14. Das zweite Leben
  15. Killer Agency (PLASTIC NOISE EXPERIENCE version)
  16. Kill What Kills You (PLASTIC NOISE EXPERIENCE version)
  17. Protection (PLASTIC NOISE EXPERIENCE version)
  18. Second Life (PLASTIC NOISE EXPERIENCE version)

KEINE KOMMENTARE