Shana Halligan – Back To Me

Heute Morgen kam Shana Halligan aus Kalifornien vorbei. Ich saß beim ersten Kaffee und beschäftigte mich mit den größeren und kleineren Problemen, mit denen man sich frühmorgens halt so beschäftigt. Während sie durch die Wohnung schwebte, mir von den Dingen erzählte, die sie so beschäftigen. Das sind wohl zurzeit Trennungsprobleme. Glaube ich jedenfalls. Und wie es mir so ginge. Ob ich das nicht kenne, wenn…

Entspannt erzählte sie mir, wie sie ihrem Ex erklärte, die Kurve zu kratzen. Wie es sich so anfühlt, wenn Frau plötzlich alleine ist. Wenn sie eine Freiheit wiedergefunden hat, die sie aber irgendwie eigentlich so gar nicht wollte. Und wie das so ist, wenn man da jemanden nicht mehr an seiner Seite hat, den man aber doch eigentlich ganz gerne an seiner Seite gehabt hätte, wenn… und so weiter und so fort.

Über den zweiten Kaffee sinnieren wir darüber, wie das so für sie ist, alleine zu sein, Sehnsucht zu haben, alleine zu sein. Ob man nicht doch noch mal…? Ob es da nicht doch eine Chance gibt? Was für ein Freak der Kerl doch ist und wie unmöglich er sich manchmal benimmt. Ich frage mich, ob sie sich wirklich von ihm trennen wollte. Ich kenne sowas ja selber auch. Gerade noch alles toll und zack biste Single. Nicht etwa, weil sie sich trennen will, sondern weil sie will, dass Du irgendwas anders machst. Frauen. Statt mal zu sagen, was sie wollen…

Und so sitzen wir zusammen, unterhalten uns, lassen Gedanken treiben. Immer wieder erinnere ich mich an meine eigenen Erlebnisse. Ja, das habe ich auch schon erlebt, wovon Shana da erzählt. Aus beiden Perspektiven. Ich verstehe ihre Andeutungen, ihre Unentschlossenheit und ihre Unsicherheit. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen schütte sie mir doch ihr Herz aus und ich sehe Parallelen, verstehe einiges, manches überhaupt zum ersten Mal.

Sie lässt mich an ihrem Gefühlschaos teilhaben. Drängt sich nicht auf, sondern erzählt einfach. Kein Jammern. Eher wie man eben mit jemandem so redet, wenn man eigentlich nur erzählen will und hier und da eine hilfreiche Anmerkung braucht. Einen Schubs in die eine oder andere Richtung. Sehr gefühlvoll und ja, sehr feminin. Wie Frauen eben so sind. Nach nicht ganz einer Stunde ist sie wieder weg und lässt mich zurück mit dem Gefühl, gerade ein guter Zuhörer gewesen zu sein.

Jetzt sitze ich mit einem verstehenden Lächeln und denke an viele kleine und große Happenings meines eigenen Beziehungslebens zurück. Ich hätte nie gedacht, dass ein Album von Shana Halligan machen kann, dass ich mit einem Gefühl von wissen und verstehen an meine eigenen Trennungen zurückdenken kann und feststelle: Ich bin darüber hinweg. Heute kann ich mit der Ruhe und dem Abstand der Jahre sagen: „Ja, das kenne ich. War trotzdem ’ne geile Zeit… Ob es ihr wohl gut geht?“

Shana Halligan – Back to Me erscheint am 04.12.2015 bei Plug Research / Modulor (Groove Attack)

Webseite: http://www.shanahalligan.com/

uk-us-flag-iconEnglish version

KEINE KOMMENTARE