Shiraz Lane – For Crying Out Loud

Eine Zeitmaschine in Sachen Rock

For Crying Out Loud, das Debütalbum der aus Finnland stammenden Band Shiraz Lane, die bisher drei EPs auf den Markt gebracht haben, klingt fast genau so, als wäre es in den 80ern aufgenommen worden. Sleaze Rock erlebt gerade eine Art Revival, wobei sich gerade jetzt eher Bands damit beschäftigen, die diesen Musik auf seiner Höhe gar nicht selber miterlebt haben. Das gilt auch für Shiraz Lane. Die Mitglieder der Band sind alle Anfang zwanzig und können diese Musik nur von Platten kennen. Trotzdem klingt ihr Album For Crying Out Loud echt nah am Original.

Nah am Original ist tatsächlich ein Qualitätsmerkmal, denn die Band eifert zwar den Größen dieses Stils und dieser Zeit nach, vermeiden aber gekonnt und erfolgreich, eine bestimmte Band zu kopieren. Dazu bedient sich die Band eigener Ideen und Konzepte, die sie sehr ambitioniert, frisch und schön fetzig umsetzen. Shiraz Lane rocken rundum gradlinig drauf los und machen einfach nur Spaß, ihre Musik hat das Flair von Stadion und Glam, der vom Fleck weg begeistert.

For Crying Out Loud

Wenn ich nicht wüsste, dass die Band hier Debüt vorstellt, hätte ich der Band locker zugetraut, seit damals einfach eine Weile im Ruhestand gewesen zu sein und nach längerer Pause einfach mal wieder zuzulangen. Tatsächlich greift die Band so beherzt und frech zu, dass eine Freude ist, ihr zuzuhören. Klar, das was Shiraz Lane präsentieren, ist nicht die neueste Erfindung des Musikmarktes, eher im Gegenteil. Aber die Band macht das so liebevoll und rundum gelungen, dass man For Crying Out Loud einfach lieben muss, wenn man auch nur einen Hauch von Begeisterung für Bands wie Steel Panther, Scorpions oder Kissin’ Dynamite verspürt.

Schön schnell sind die Songs, sauberst eingespielt, kraftvoll, überzeugend und selbstbewusst-frech. Mal mehr Sleaze, mal mit einem Schuss mehr Metal, mal mehr Hard Rock passt die Musik hervorragend zusammen. Das Album ist rund und ruft Erinnerungen an Stadionkonzerte wach, die man “damals” gefeiert hat und deshalb macht es unglaublich viel Spaß. Die Songs sind schon catchy und ich stelle mir die Frage, ob jetzt vielleicht doch langsam die Zeit kommt, wo wir wieder Spandexhosen und mit tonnenweise Haarspray gestylte Männer-Mähnen auf den Bühnen sehen werden, denn was Shiraz Lane hier abgeliefert haben, klingt definitiv nach mehr.

Shiraz Lane – For Crying Out Loud erscheint am 15.04.2016 bei Frontiers Records / Soulfood

Shiraz Lane bei Facebook

Shiraz Lane – Mental Slavery // OFFICIAL MUSIC VIDEO

KEINE KOMMENTARE