Stereo Type O Negative – Last Christmas

Es ist wieder DIESE Zeit des Jahres

Last Christmas ist das äquivalent zu Dominosteinen: Ein Jahr für Jahr wiederkehrendes Übel, gegen das es kein Mittel zu geben scheint. Vielleicht abgesehen von direkten Meteoritentreffern oder auswandern. Auf den Mars oder so. Es hilft alles nichts, man muss sich irgendwie damit arrangieren. Irgendwie. Musikalisch am diametral entgegengesetzten Ende dieser Weihnachtsskala spielt (oder besser: spielte) die amerikanische Band Type O Negative. „Spielte“, denn die Band löste sich 2010 nach dem tragischen Tod von Peter Steele auf.

Stereo Type O Negative

Nicht verzagen: Hilfe naht! Die Band Stereo Type O Negative aus Eindhoven verspricht – und liefert. Mit den Worten der Band:

„Als Peter starb und sich Type O Negative auflöste, wurden die Fans in einer öden Leere zurückgelassen. Niemand kann diese Leere füllen, doch die niederländische Band Stereo Type O Negative will das Gedenken an Peter Steele mit ihren Songs hoch halten und zelebrieren.“
(Stereo Type O Negative)

Stereo Type O Negative stellt eine Frage, die aus sich selbst heraus ales erklärt und beantwortet. Wie würde Type O Negative diesen Song covern? Mehr Motivation braucht es offenbar nicht. Und schon ist Last Christmas von Wham in ein völlig neues Gewand gesteckt und dem eigentlich so gar nicht weihnachtlichen Text stimmungsmäßig ein wenig (*hüstel*) näher gebracht worden.

Der Band gelingt das überraschend gut. Stil und Stimmung sind gut eingefangen. Der Sänger der Band kommt angenehm nah an das Original heran – soweit das überhaupt möglich ist. Wir finden, dass diese Version, Stereo Type O Negative – Last Christmas, unbedingt hörenswert ist und vielleicht manchen über die bevorstehenden Tage hinweg hilft.

Stereo Type O Negative Last Christmas

Webseite der Band (Facebook): https://www.facebook.com/stereotypeonegative

KEINE KOMMENTARE