Stiff Little Spinners Vol. 7

Der Blick über den Tellerrand

In unregelmäßigen Abständen veröffentlicht Audiolith Sampler mit handverlesenen Tracks ausgesuchter Musiker in der Reihe „Stiff Little Spinners“. Vol. 6 hatte uns und speziell mich ganz besonders wegen Rampues Schleiermacherstraße begeistert. Heimlich still und leise erschien jetzt Stiff Little Spinners Vol. 7 und wieder hat Audiolith ein bemerkenswertes Händchen bewiesen, um mir den Sonntag zu versüßen.

Stiff Little Spinners Vol. 7

Sechs Musiker stellen je einen ihrer Tracks vor: Trummerschlunk & Ivan Capriles – Frau Böse (Abgelehnt, leider voll), Kalipo – Dyson, Joney & Gimmix – Can I Haz Guestlist?, Rampue – Adagio for Phoenicopterus, Krink – Ascent, Hassan Abou Alam – Fragile Things. Auch Vol. 7 ist wieder ein Sampler, der sich dem Deep House widmet. Die Tracks haben einen deutlich mystischen, spooky atmosphärischen touch. Die Musik ist wundervoll unaufdringlich und doch sehr präsent. Die musikalischen Handschriften der einzelnen DJs unterscheiden sich im Detail sehr deutlich voneinander, bleiben aber in Stimmung und Tempo nah bei einander. Lediglich Krink fällt mit seinem härteren „Ascent“ etwas aus dem Rahmen.

Die vielschichtigen Tracks drücken nicht frontal ins Gesicht, sondern kommen langsam und quasi von hinten. Die Musik packt Dich über die Zeit, entfaltet langsam und behutsam einen beeindruckenden Soundteppich, der rundherum stimmig und in sich geschlossen ist, obwohl die einzelnen Songs sich doch erheblich unterscheiden. Die Arbeiten der einzelnen Künstler weisen in verschiedene Richtungen und die unterschiedlichen Schulen sind bemerkenswert klar erkennbar und doch miteinander verwoben.

Klarheit

Es ist gerade das Gefühl von Klarheit, die auch Stiff Little Spinners Vol. 7 auszeichnet. Die Ideen der DJs sind einleuchtend und sauber umgesetzt und überzeugen mich besonders durch eine beinahe vornehme Zurückhaltung an Stellen, an denen andere zu ausufernden Effekten und Layern gegriffen hätten. Zwar ist nicht jeder Track „bleeding Edge“ in Sachen Neuheit, aber jeder von ihnen ist ein Statement, vermittelt einen Eindruck von Lebensgefühl und Verständnis von Musik, das weit über die leider viel zu oft in den Markt geprügelte Laptop-Musik hinausgeht.

Stiff Little Spinners Vol. 7 zeigt nicht nur sechs bemerkenswerte Musiker und deren musikalische Visitenkarten. Dieser Sampler ist auch eine Empfehlung für jeden, der auf der Suche nach der Art elektronischer Musik ist, die inspiriert ohne gleich den Muff eines zu Tode gehypten Ibiza-Clubs zu verbreiten. Es ist Musik, die mit dezent dosierten Kunstgriffen durch sich selbst überzeugt.

Stiff Little Spinners Vol. 7 erscheint am 17.06.2016 bei Audiolith
Trummerschlunk auf Facebook
Kalipo auf Facebook
Joney & Gimmix auf Facebook
Rampue auf Facebook
Krink auf Facebook
Hassan Abou Alam auf Facebook

Hassan Abou Alam – Fragile Things (Original Mix)[Audiolith]

KEINE KOMMENTARE