Suono – White Invasion: Futter für den Dancefloor

White Invasion ist das fünfte Album von Suono. Das Ludwigsburger Elektro-Techno-Duo liefert einen kraftvollen, schiebenden Langspieler ab, der mit jeder Faser nach Dancefloor schreit. Die Songs vereinen Elemente aus Industrial, Techno, Dance, EBM und mixen das Ganze mit einem ordentlichen Schuss Schwarz-Bunter Ironie. White Invasion ist eine Scheibe für die Party und erinnert mich an einige durchgemachte Partynächte.

Durch die Songstrukturen und Melodien zieht sich ein Live-Set Feeling, das ich von Projekten wie Juno Reactor kenne und liebe („Bible Of Dreams“ anybody?) Die Musik ist verspielt, aber nicht „albern“ oder „kindisch“, und hat einen positiven Vibe, der mir auch früh am Morgen gut gefällt. Sicher, White Invasion ist nicht die Neuerfindung des Elektro oder Club, aber das Duo Suono bereichert ihn durch eine Nuance, die schon etwas anders ist. Die Musik bewegt sich für mich angenehm zwischen den oft polarisierenden Extremen eines Friede-Freude-Eierkuchen-Feelings auf der einen und einer Die-Welt-Ist-Schlecht-Attitüde auf der anderen Seite.

White Invasion verbindet gekonnt Szene-Elemente aus Club/EDM und Industrial und bringt so beide Gruppen zusammen. Vermutlich kommt aus dieser Synthese für mich ein klein wenig das Gefühl des „irgendwie Oldschool“ Feelings, denn Musik dieser Art kenne ich überwiegend aus der Periode Ende der 1990er / Anfang 2000er. Das wiederum finde ich gut, denn ich mag einiges von der Musik aus der Zeit. Suono – White Invasion ist anzumerken, dass electRon Gold (Ron Giunco) und dB (Bela Burow) Spaß an dem haben, was sie machen und trotzdem ernsthaft bei der Sache sind. Einflüsse aus vielen Richtungen und gerade die Live-Erfahrungen der beiden machen die Scheibe solide, abwechslungsreich und vielseitig.

Suono – White Invasion ist erschienen am 05.06.2015 bei Future Fame

Webseite der Band (Facebook): https://www.facebook.com/SuonoBoyz

KEINE KOMMENTARE