The Birthday Massacre – Under Your Spell

Die Fans wollen es – The Birthday Massacre liefern es

Under Your Spell markiert das siebte Studioalbum der aus Toronto, Kanada stammenden Band The Birthday Massacre. Wie inzwischen recht viele Bands wählte auch The Birthday Massacre den Weg des Crowdfundings zur Finanzierung. Beeindruckend war, dass die Band mehr als 230% des angestrebten Finanzierungsziels erreichte. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Fans wirklich dringend ein weiteres Album von Chibi und ihren Mannen haben will.

Das letzte Album Superstition erschien 2014. Das ist auch schon wieder drei Jahre her. Auch deshalb war ich gespannt auf da neue Album und vor allem darauf, was sich musikalisch getan hat bei der Band. Einerseits hat sich grundsätzlich nichts verändert. The Birthday Massacre besteht noch immer aus Chibi (Gesang), Rainbow (Gitarre), M. Falcore (Gitarre), Owen (Keyboard), Rhim (Drums) und Nate Manor (Bass). Das Ziel der Band ist nach wie vor, Musik in einem Gesamtkonzept aus Mode, Bildern und Performance zu integrieren. Insofern nichts Neues.

Under Your Spell

Andererseits ist Under Your Spell doch anders. Der Sound ist subtil und vielschichtig dunkler, kompakter. Das fällt insbesondere im direkten Vergleich zu Superstition, dem Vorgängeralbum von 2014 auf. Ein Gefühl von Wehmut zieht sich durch die Musik. Das Album klingt an vielen Stellen rockiger, druckvoller. An anderen Stellen wandelt sich die Wehmut in ein Gefühl von verletzlicher Einsamkeit und sogar Angst und Bedrohung. Zwar bleibt die Band bei ihren Leisten und hält die Stimmung stets in dem von ihr kontrollierbaren Rahmen. Aber das Resultat ist ein Album, das mir deutlich besser gefällt, als Superstition.

Die stets wechselnde Stimmung hält die Musik insgesamt schön ausgewogen und doch traut sich die Band hier und da an ihre Grenzen heran. Während “No Tomorrow” durchaus Erinnerungen an die alten Evanescence wach ruft, ist “The Lowest Low” für mich eine bemerkenswerte Nummer, die der Band sehr gut steht. Die stärkere Betonung der Rock-Elemente in der Musik und auch das dezent veränderte Klangbild sind ein vorsichtiges Herantasten, zu dem ich die Band nur ermutigen kann.

Für mich ist Under Your Spell das Album, das Superstition hätte sein sollen. Es liefert auf jeden Fall das, was Fans von The Birthday Massacre erwarten. Aber das Album hat eben auch mehr, doch bleibt die Band vorsichtig und übertreibt es nicht mit den Veränderungen. Zwar finde ich, dass die Band ruhig hier und da die Comfortzone etwas weiter hätte verlassen können. Allerdings verstehe ich gut, warum die Band solche Experimente mit einiger Vorsicht angeht.

Das Resultat gibt der Band jedenfalls Recht. Das Album ist schön emotional und in sich stimmig und im positiven Sinne eine runde Sache. Under Your Spell ist ein gelungenes Album, denn mir gefällt die Richtung, in die sich die Musik der Band entwickelt. Jetzt muss sich die Band nur noch trauen und die Handbremse loslassen…

The Birthday Massacre – Under Your Spell erscheint am 09.06.2017 bei Metropolis Records / Soulfood
Offizielle Webseite von The Birthday Massacre

Bandseite bei Facebook

The Birthday Massacre – Under Your Spell Counterpane & North American Tour Dates!

KEINE KOMMENTARE