The Flying Eyes – Burning Of The Season

Vom Indie zum Psychedelic

Nach ausgiebigen Touren, während der die vier Jungs von The Flying Eyes Bühnen in Nordamerika, Südamerika und Europa bespielten, veröffentlicht die Band aus Baltimore ihr neues Album Burning Of The Season. War die Musik der Band auf dem Debüt-Album 2005 noch deutlich indie-punkig geprägt. Die Band änderte ihren Stil im Laufe der Alben zuerst in Richtung Country-Rock und Bluesrock, machte Abstecher in den Randbereich des Stoner und Prog, um sich jetzt schließlich dem Psychedelic zuzuwenden.

Burning Of The Season

Der Wandel ist bemerkenswert, denn Burning Of The Season hat schon einiges von dem, was The Flying Ears auf ihren vorangegangenen Alben gemacht haben. Aber die betonte Ausrichtung überrascht schon – und gefällt. Obwohl auf Burning Of The Season sehr solide mit bewährten Konzepten gearbeitet wird, überzeugt der Sound auf Anhieb. Die gelegentliche Anlehnung an Alternative und Stoner rundet die Musik ab, gibt dem Album ein funktionierendes Gegengewicht. Den verträumten psychedelischen Passagen stehen immer wieder kernig rockende Gegenstücke zur Seite, die die Songs erden.

Die Aufnahme gefällt nicht nur wegen ihrer technischen Qualität. Den einzelnen Musikern wird immer wieder Freiraum gegeben, sich auszuprobieren, in den Vordergrund zu treten, ohne den Rest der Band zu verdrängen. Dem stellt die Band immer wieder sehr passende, mehrstimmige Passagen gegenüber, was ebenfalls zum intelligent ausgewogenen Charakter der Musik beiträgt und das Album nicht nur angenehm anzuhören macht, sondern auch interessant.

The Flying Eyes

Der Ausflug der The Flying Eyes in das Territorium des Psychedelic ist mutig, aber das Resultat gibt der Band Recht. Das neu gefundene Klangbild steht der Band außerordentlich gut zu Gesicht. Durch die bemerkenswerten Anstrengungen, die Songs sorgfältig im Gleichgewicht zu halten, klingt das Album insgesamt sehr Ausgewogen und gefällig, ohne dabei langweilig oder belanglos zu werden. In Sachen Kreativität liefern The Flying Eyes ordentliche Handarbeit ab. Die Soli sind hörenswert und machen Spaß.

Die Band ist authentisch und vermittelt, dass sie bei der Aufnahme des Albums Spaß hatte. Der Wechsel zum Psychedelic wurde mit berechtigter Vorsicht angegangen, ist aber vielleicht gerade deshalb rundherum gelungen. Der runderneuerte Sound passt gut zur Band. Wenn man mit der Lupe sucht, klingt das Album vielleicht einen Tacken zu sehr auf Sicherheit gespielt, der Qualität des Albums insgesamt tut das aber keinen Abbruch.

The Flying Eyes – Burning Of The Season erscheint am 15.09.2017 bei Noisolution / Soulfood

Bandseite bei Facebook

The Flying Eyes Europa Tournee 2017

21.11.2017 – DE – Wiesbaden, Schlachthof
22.11.2017 – DE – Lichtenfels, Paunchy Cats
23.11.2017 – AT – Linz, Kapu
24.11.2017 – AT – Wien, Fuzz Fest
25.11.2017 – DE – Stuttgart, Goldmarks
26.11.2017 – CH – Basel, Kaschemme
27.11.2017 – CH – Fribourg, Nouveau Monde
28.11.2017 – FR – Clermont-Ferrand, Le Fotomat
29.11.2017 – FR – Montpellier, The Black Sheep
01.12.2017 – FR – Oviedo, La Zata de Zinc
02.12.2017 – PT – Lisbon, Sabotage
03.12.2017 – ES – Madrid, tba
04.12.2017 – ES – Barcelona, Rocksound
05.12.2017 – FR – Bordeaux, Le Void
06.12.2017 – FR – Nantes, La Scène Michelet
07.12.2017 – FR – Paris / tba
09.12.2017 – DE – Siegen, Freak Valley X-Mas Fest
11.12.2017 – DE – München – Import/Export
13.12.2017 – DE – Hamburg, Hafenklang
14.12.2017 – DE – Berlin, Cassiopeia
15.12.2017 – DE – Dresden, Beatpol
16.12.2017 – DE – Leipzig, So&So

The Flying Eyes – Burning The Season

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT