The Surfing Magazines – The Surfing Magazines

Wenn Engländer surfen gehen…

Das Begleitschreiben kündigt The Surfing Magazines als neue Garage-Rock Gruppe an. Gut, davon gibt es jetzt nicht so wenige. Allerdings gehören zu dieser Band Charles Watson, David Tattersall, Dominic Brider und Franic Rozycki. Das sind zweidrittel der Band The Wave Pictures und eine Hälfte von Slow Club. Beide Bands haben besonders in England einen bemerkenswerten Szene-Ruf und bereits mehr als zwanzig Alben veröffentlicht. Nur zwei Jahre nach Gründung der erscheint jetzt das dritte Album der Band, das endlich den Namen der Band trägt. Man möge mir die Ironie verzeihen.

Britischer Garagen-Rock ist schon etwas speziell. Besonders, wenn das eigene Gehör eher auf die US-amerikanische Variante eingestimmt ist. The Surfing Magazines ist vor allem sehr relaxter Rock. Frei von Stress und Hektik mäandert die Musik durch Regionen, die mal mehr, mal weniger Surf Musik der 60er, schräger Pop, Indie und Americana und ein Hauch Tex-Mex und Western.

Musik wie gemacht für Quentin Tarantino Filme

Schon bei den ersten Takten des Albums hatte ich spontan das Gefühl, den Soundtrack eines Quentin Tarantino Films zu hören. Dieses Gefühl bleibt während des gesamten Albums und gibt der Musik einen ganz eigenen, subtilen Glanz. Dies ist wahrlich keins der üblichen Indie-Pop-Alben, sondern schon etwas speziell. Aber gerade dieses Spezielle kommt elegant, aber eben nicht künstlich rüber.

Ja, der Musik haftet schon ein bisschen das Gefühl von Kitsch an, aber gerade das macht sehr viel vom Reiz der Musik aus. Die Spannung zwischen dem Kitschigen und dem irgendwie angestaubten, leicht ranzig-dreckigen funktioniert gut und macht Spaß. The Surfing Magazines klingt auf seine Art sehr individuell und schräg, aber gleichzeitig auch sehr frisch und vital oldschool.

Es ist ein Album der musikalischen Widersprüche, die sich zu einem sauber abgezirkelten Dauerbrenner zusammenfügen. Die Musik ist faszinierend und anziehend zugleich. The Surfing Magazines ist ein Album, das sich fast jeder Stimmung und jeder Situation wie ein Chamäleon anzupassen weiß und deshalb ist es auch wenig verwunderlich, dass diese Scheibe schon den ganzen Tag in Dauerschleife läuft und trotzdem nicht langweilig wird.

The Surfing Magazines – The Surfing Magazines erscheint am 01.09.2017 bei Moshi Moshi Records / Rough Trade

Bandseite bei Facebook

The Surfing Magazines – Lines and Shadows

KEINE KOMMENTARE