Thimon von Berlepsch – Der Magier in uns

Aufgewachsen im Familienschloss, bereits im Kindesalter Ecken der Welt gesehen, die andere ihr Leben lang nicht sehen werden. Berühmtheiten getroffen, eine Familie gegründet. Und als Sahnehäubchen auch noch auf den Bühnen der ganzen Welt stehen und Spaß an seinem Beruf haben. Das ist Thimon von Berlepsch mit seinem Buch Der Magier in uns.

Gibt’s doch gar nicht? – Gibt es doch! Thimon von Berlepsch steht mitten in diesem Leben. In seinem Buch Der Magier in uns lässt er uns an seinem Weg teilhaben. Nimmt uns mit auf den Dachboden des Familienschlosses. Dort findet er in einer staubigen Truhe ein Buch über Magie und beginnt sich mit der Magie zu beschäftigen. Er übt und übt und übt. Die ersten erfolgreichen Zauberkunststückchen sind bald geschafft.

Wir begleiten ihn zu seinen ersten kleineren Auftritten und auch zu seinem ersten großen. Immerhin vor 1500 Häftlingen in Cebu City. Für einen jungen Mann, der bei uns nicht mal Auto fahren dürfte, eine beachtliche Leistung. Von Berlepsch erzählt von seinem ersten bezahlten Engagement (mit Sushi als Bezahlung) und vom ersten Mal vor laufender Kamera.

Jedes Jahr begibt er sich auf Reisen und trifft auf der ganzen Welt neue, interessante Menschen. Und dabei scheint es egal, ob er beruflich oder privat auf Reisen ist. Mit dabei nicht nur Größen wie Rudi Carell oder George Lucas. Auch der Rucksacktourist, von dem er die Aufgabe erhält, irgendwann in seinem Leben ein Buch zu schreiben, kreuzt seinen Weg.

Er erzählt von einem spannenden Abenteuer. Aber er bringt den Leser auch zum Nachdenken! Kann man wirklich den Magier in sich finden? Es geht nicht um Taschenspielertricks, die vermutlich die meisten von uns lernen könnten, sondern um die ganz eigene Magie. Eine die einem Türen öffnet und das Leben ein wenig schöner macht: Dem glücklich sein.

Aber geht das einfach so? Thimon von Berlepsch zeigt einige interessante Ansätze. Er zeigt in Der Magier in uns einfache Wege auf, wieder mit offenen Augen durchs Leben zu gehen. Er schreibt über das Setzen neuer Impulse, über Rituale und über die Neugier etwas Neues zu probieren.

Wie man mit einem Lächeln die Welt erobern kann. Ok, da übertreibe ich vielleicht ein wenig. Aber hast Du schon mal ausprobiert, was mit deinem Umfeld passiert, wenn du einfach mal alle anlächelst? Nein? Ich schon. Es wirkt Wunder. Selbst der Griesgram beginnt plötzlich selber zu lächeln und freundlich zu grüßen. Eine simple Kleinigkeit, die aber nicht nur meinen Tag etwas schöner macht.

Ich gebe zu, als ich den Untertitel des Buches las, war ich erst mal wenig begeistert. „Wie wir mit Neugier und Vorstellungskraft unsere Welt verändern können“. Eigentlich nicht gerade meine Wunschliteratur. Aber das Buch hat was. Es öffnet einen Blick auf die menschliche Psyche und wie man sich selbst positiv beeinflussen kann, ohne sich selbst dabei zu verbiegen. Das Buch selbst kann für den Leser zu einem neuen Impuls werden. Wenn man es zulässt.

Wer dann auch noch Kinder hat, die an Klogeister glauben, sollte das Buch auf jeden Fall lesen. Hat man mit selbigen kein Problem, kann man doch eine spannende Biographie zu einem wirklich interessanten Menschen lesen.

Thimon von Berlepsch – Der Magier in uns ist erschienen am 13.10.2014 bei Verlagsgruppe Kailash / Randomhouse

Offizielle Webseite von Thimon von Berlepsch

KEINE KOMMENTARE