Unzucht – Kettenhund: von der Kette gelassen!

Unzucht

Eine meiner Lieblingsbands bringt eine neue EP heraus? Da muss ich ran! Für Anfang März ist Unzucht – Kettenhund angekündigt, und ich habe die Möglichkeit, vorher schon rein zu hören. Bei der letzten EP Schweigen/Seelenblind war ich ja nur teilweise begeistert, also greife ich mir diesmal erst mal das beiliegende Info-Papier. Das legt auch voll los: Unzucht zeigen sich „von ihrer bis dato härtesten Seite“ – oha. Das will ich doch mal wissen.

Kettenhund

Angeworfen, und schon bläst es mich fast aus meinem Sessel. Was zur Hölle? Ich rappel mich wieder auf, richte das Haar, und starte den Track Kettenhund noch einmal. Holla die Waldfee. „Ich bin Gott… wenn Dich der Tod vom Leid befreit!“ Der Song fetzt nicht nur musikalisch durch die Gehörgänge, auch die Lyriks hämmern derbe rein. Nicht ohne die Unzucht-typischen Rhythmen- und Speed-Wechsel. Ich hatte mich beschwert, dass Unzucht für mich einen Teil ihres Charms, ihres Drives verloren haben – und jetzt starre ich auf meine Anlage und frage mich, ob sie einfach nur Anlauf genommen haben. Denn das hier setzt da an, wo bislang die harten Stücke der Hannoveraner aufgehört haben – Unendlich oder so – und schaltet dann einen Gang runter und gibt Gas, um aus voller Fahrt noch einen Kickstart hinzulegen. Whow.

Unzucht - BandUnd noch mehr

Zusätzlich gibt es auf der EP Unzucht – Kettenhund noch den Song Ein Tag Wie Jeder Andere – deutlich ruhiger, melodischer. Ein wenig klingt hier vielleicht der musikalische Background von Der Schulz durch, der Solo eher in die Richtung Singer/Songwriter geht – aber das untermalt von Unzucht-Klängen und -Feeling. Ganz anders als der Kettenhund, unbestritten – ziviler, ruhiger, aber dennoch ein echter Hinhörer. Ergänzt wird die EP dann noch um zwei Remixes des Kettenhundes – einmal Die Krupps, einmal ein FunXForce Remix – und der Randolfh’s Grin Remix von Ein Tag Wie Jeder Andere. Zusammen ergibt das rund 22 Minuten Spielzeit und – wenn Du jetzt nicht mitgezählt hast – fünf Tracks. Und diese 22 Minuten machen echt Spaß – da macht ein Album Review wieder Spaß.

Als Besonderheit wird diese Scheibe neben dem digitalen Download als limitiertes Digipack erhältlich sein – eine auf 999 begrenzte Auflage, die noch dazu handnummeriert ist. Also wirklich ein Sammlerstück, das zu holen sich lohnt – um es zu hören, nicht um es zu haben.

Unzucht – Kettenhund erscheint am 11.03.2016 bei Out Of Line Music.

Webseite von Unzucht (Facebook)

Da noch kein Video zum Album verfügbar ist, hier das oben angesprochene “Unendlich”

KEINE KOMMENTARE