Warrant – Louder Harder Faster

Kennst Du Warrant?

Für manche ist es inzwischen beinahe ein Hobby, mich mit mir völlig unbekannter Musik zu konfrontieren. So auch in diesem Fall. Der Bandname Warrant sagte mir bis dahin genau eins, nämlich nichts. Ich hatte keine Ahnung davon, wer Jani Lane war. Ganz zu schweigen davon, dass Robert Mason sein Nachfolger wurde. Immerhin: Robert Mason kannte ich. Lynch Mob ist mir durchaus ein Begriff. Mason ist der „neue“ Frontmann von Warrant und Louder Harder Faster das neue Album der Band.

Ich hatte keinen Schimmer davon, dass Warrant mehr als acht Millionen Alben verkauft hat, in den USA zwei Alben in den Top Ten Billboard Charts hatte oder fünf #1 MTV Videos auf der Liste hat. Immerhin war mir anhand dieser Eckdaten klar, dass ich es hier nicht mit irgendeiner Band zu tun habe. „Es besteht Hoffnung“, mag mancher jetzt denken. Mit all diesem Unwissen gesegnet und in völliger Unkenntnis dessen, was vor mir lag, ließ man Warrant auf mich los.

Glam Metal lebt noch?

Mein intensivster Kontakt mit Glam Metal bestand 1985 in der erzwungenen Konfrontation mit Europe und deren Final Countdown. Derart geschädigt mag man es mir verzeihen, dass ich mit diesem speziellen Genre nie wirklich warm wurde. Ich mache daraus auch kein Geheimnis. Wer mir trotzdem mit Glam Rock oder sogar Glam Metal kommt, ist entweder völlig verzweifelt oder unglaublich enthusiastisch.

So sitzen wir zu zweit vor der Anlage. Es ist eine wundervoll warme Nacht. Wir haben kühles Pils und ich werde umfangreich darüber aufgeklärt, was ich über Warrant alles nicht weiß. Was ich alles verpasst habe in der Zeit, als Jaini noch lebte. Was für ein großartiger Songwriter der doch war. Untermalt wird der kaum zu bremsende Redeschwall durch Robert Masons durchaus bemerkenswerte Stimme und die beherzt dazu spielende Band. Doch, das funktioniert wirklich. Ich lehne mich entspannt zurück und genieße.

Louder Harder Faster

Diese Musik ist so gar nicht das, was ich erwartet habe. Während mir die Bedeutung von Warrant für die Musikwelt im Großen und Ganzen auseinandergenommen wird, höre ich der Band zu. Obwohl ich wirklich nicht behaupten darf, ein Kenner dieser Musik zu sein, spricht sie mich doch an. Was Warrant da fabrizieren, tut mir nicht weh. Im Gegenteil, es passt sogar richtig cool zu Männergesprächen über weißt-Du-noch-damals und ein paar kühle Bier. Die Musik ist nicht wirklich „Retro“.

Was Warrant da auf Louder Harder Faster spielen, hat eine Menge aus den 80ern und vielleicht auch 90ern in sich. Doch es ist modern. Die Präsentation klingt nach 80er Musik, die heute aufgenommen wurde. Das hat einen ganz eigenen Charme, der mir zu meiner großen Überraschung gefällt. Es wird ein wirklich entspannter Abend. Die wechselnde Musik von Warrant ist mal deutlich rockiger, mal eher Metal. Aber sie ist nie nervig. Das Album geht mir nicht auf den Sender. Im Gegenteil. Ich kann entspannen, die Zeit genießen.

Einerseits ist Louder Harder Faster nicht so laut, hart oder schnell, wie ich befürchtet habe. Andererseits spielt Warrant aber doch laut, schnell und hart genug. Die Musik ist im besten Sinne des Wortes erwachsen. Da steckt jede Menge Attitüde drin, aber eben auch Erfahrung und Gelassenheit. Sie kommt lässig rüber, nicht so verkrampft. Mir gefällt besonders, dass sie nicht so jammernd schrill ist, sondern eine echt schöne, emotional passende Stimmung aufbaut.

Mir fehlt zwar jeder Vergleich zu den „alten“ Warrant, aber Louder Harder Faster passt. Das Album funktioniert. Es beschert mir einen schönen Abend, mit intensiven und langen Gesprächen. Es ist eine klasse erwachsene Untermalung zu den langen Trips die Allee der vergangen Zeiten runter, die wir an diesem Abend gemeinsam unternehmen. Hätte ich nicht erwartet. So gesehen ist das Album eine echt positive Überraschung für mich.

Warrant – Louder Harder Faster erscheint am 12.05.2017 bei Frontiers Records S.r.l. / Soulfood

Offizielle Webseite von Warrant

Bandseite bei facebook

Warrant – „Louder Harder Faster“ (Official Music Video)

KEINE KOMMENTARE